Helvetia: Erfolgreicher Start des Finanzierungsprozesses im Rahmen der Nationale-Übernahme

Stefan Loacker
Stefan Loacker, ehemaliger Helvetia-CEO. (Foto: Helvetia)

Helvetia-CEO Stefan Loacker. (Foto: Helvetia)

St. Gallen – Basierend auf dem positiven Investoren-Feedback aus den Roadshows zu Beginn dieser Woche startete Helvetia mit der Sicherstellung der effektiven Finanzierung der Nationale Suisse Transaktion. Helvetia Schweizerische Versicherung AG (Helvetia) emittierte daher heute eine Doppel-Tranchen-Hybrid-Anleihe in der Höhe von CHF 525 Millionen. Als Innovation im Schweizer Markt offerierte Helvetia eine Anleihe mit einer Laufzeit von 30 Jahren und einem erstmaligen Rückzahlungsrecht nach 10 Jahren. Die zweite Tranche ist eine ewige Anleihe mit einem erstmaligen Rückzahlungsrecht nach 5.5 Jahren, wie der Versicherer am Donnerstagabend mitteilte.

Die Anleihen mit einem kombinierten Volumen von CHF 525 Millionen wurden von einer breiten privaten und institutionellen Investorenbasis nachgefragt. Der erste fixe jährliche Kupon der in der Laufzeit begrenzten Anleihe in Höhe von CHF 200 Millionen beträgt 4 Prozent. Die ewige Anleihe verzeichnete mit CHF 325 Millionen das grössere Volumen an der Gesamtplatzierung. Sie verfügt über einen ersten fixen jährlichen Kupon von 3.5 Prozent. Beide Anleihen sind von der Helvetia Holding AG garantiert und haben von Standard & Poor’s ein «BBB+»-Rating erhalten, welches sich vom Rating der Helvetia («A» / Credit Watch Negative) ableitet.

Der frühe Start der Finanzierung hat zum Vorteil, dass Helvetia das vollumfänglich verfügbare Überbrückungsdarlehen nicht in voller Höhe in Anspruch nehmen muss. Helvetia wird über die nächsten Monate unter Berücksichtigung optimaler Marktbedingungen weiter an der Refinanzierung des Überbrückungsdarlehens arbeiten. (Helvetia/mc/ps)

Über die Helvetia Gruppe
Die Helvetia Gruppe ist in über 150 Jahren aus verschiedenen schweizerischen und ausländischen Versicherungsunternehmen zu einer erfolgreichen, europaweit präsenten Versicherungsgruppe gewachsen. Heute verfügt die Helvetia über Niederlassungen in der Schweiz, in Deutschland, Österreich, Spanien, Italien und Frankreich und organisiert Teile ihrer Investment- und Finanzierungsaktivitäten über Tochter- und Fondsgesellschaften in Luxemburg und Jersey. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich im schweizerischen St.Gallen. Die Helvetia ist im Leben-, Schaden- und Rückversicherungsgeschäft aktiv und erbringt mit rund 5’200 Mitarbeitenden Dienstleistungen für mehr als 2.7 Millionen Kunden. Bei einem Geschäftsvolumen von CHF 7.5 Mia. erzielte die Helvetia im Geschäftsjahr 2013 einen Reingewinn von CHF 363.8 Mio. Die Namenaktien der Helvetia Holding werden an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange AG unter dem Kürzel HELN gehandelt.

Über Nationale Suisse
Nationale Suisse ist eine innovative, international tätige Schweizer Versicherungsgruppe mit rund 1’900 Mitarbeitenden, die attraktive Risiko- und Vorsorgelösungen in den Bereichen Nicht-Leben und Leben sowie massgeschneiderte Spezialversicherungen anbietet. Die Bruttoprämien belaufen sich konsolidiert auf CHF 1.5 Mrd. (2013). Die Gruppe umfasst das Stammhaus und rund 20 Tochtergesellschaften und Niederlassungen, die mit fokussierten Produktlinien tätig sind – in den Versicherungsmärkten Schweiz, Italien, Spanien, Deutschland, Belgien, Liechtenstein, Türkei, Asien und Lateinamerika. Der Hauptsitz der Schweizerischen National-Versicherungs-Gesellschaft AG befindet sich in Basel. Die Aktie der Gesellschaft ist an der SIX Swiss Exchange AG kotiert (NATN).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.