I believe in you: Mehr als 1,3 Mio CHF für Sportprojekte im Jahr 2015

I believe in you: Mehr als 1,3 Mio CHF für Sportprojekte im Jahr 2015

Die Co‐Founder von I believe in you: Online‐Spezialist Philipp Furrer, Kanute Mike Kurt und Fechter Fabian Kauter (v.l.n.r.). (Foto: zvg)

Bern – Ibelieveinyou.ch, die erste Crowdfunding-­Plattform für Schweizer Sportprojekte, befindet sich auf Erfolgskurs. Das zeigen die Zahlen von 2015: Mit über 200 erfolgreich finanzierten Projekten, 1.3 Millionen gesammelten Franken und einer Erfolgsrate von 7 Prozent ist das Startup weltweit im Sport-­Crowdfunding am erfolgreichsten. 2016  will das von den Weltklasse-­Athleten Mike Kurt (Kanu) und Fabian Kauter (Fechten) gegründete Unternehmen weiter ins Ausland expandieren.

Auf ibelieveinyou.ch konnten im vergangenen Jahr 202 Sportprojekte erfolgreich finanziert werden – fast doppelt so viele wie noch im Vorjahr. Die Summe der Unterstützungsbeiträge konnte sogar mehr als verdoppelt werden: Insgesamt rund 1,3 Millionen Franken private Fördergelder flossen 2015 über ibelieveinyou.ch an Schweizer Vereine und Athleten. Damit gehört die Plattform nicht nur zu den wichtigsten Playern in der Schweizer Sportförderung, sondern ist auch die erfolgreichste Crowdfunding-­‐Plattform für Sportprojekte weltweit.

Klare Positionierung als Wettbewerbsvorteil
Den Grund für den Erfolg sieht CEO und  Weltklasse-Kanute Mike Kurt untere anderem in der klaren Positionierung. I believe in you fokussiert sich ausschliesslich auf die Finanzierung von Sportprojekten: «Dadurch haben wir den Vorteil einer homogenen Zielgruppe von potentiellen Geldgebern und Projektinitatoren», erklärt Kurt. Dies ermögliche neuartige Sponsoring-­ und Vermarktungsmöglichkeiten und ziehe namhafte Unternehmen an. So ist beispielsweise PostFinance seit Mai 2015 Hauptpartnerin von I believe in you.

Weitere Expansion geplant
Im November 2015 expandierte I believe in you in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Sporthilfe und dem nationalen Olympischen Komitee nach Österreich. Im Jahr 2016 sind gemäss Kurt weitere Expansionen geplant: «Aufgrund des Erfolges auf dem Schweizer Markt haben wir viele Anfragen aus dem Ausland erhalten. Wir haben uns nun nach den Erfahrungen in Österreich entschieden, in diesem Jahr weitere Länder zu erschliessen»  Um die Auslandexpansion zu ermöglichen, hat I believe in you Ende 2015 erfolgreich eine Finanzierungsrunde durchgeführt.

Verstärkung durch Ellen Sprunger und Thomas Lambert
Auch in der Schweiz möchte das Unternehmen weiter wachsen. Mit der Weltklasse-­ Leichtathletin Ellen Sprunger (Verantwortliche Westschweiz) und dem dreifachen Skiakrobatik-­Olympiateilnehmer und ehemaligen Exekutivratsmitglied von Swiss Olympic Thomas Lambert konnte das Team hierzu verstärkt werden. Letzterer wird zusammen mit den Gründern Philipp Furrer und Mike Kurt künftig die Geschäftsleitung bilden. (I believe in you/mc/ps)

I believe in you – eine Idee wird zur Erfolgsgeschichte
Entstanden ist die Idee zu I believe in you nach den Olympischen Spielen 2012 in London. Die Weltklasse-­‐Athleten Mike Kurt (Kanu) und Fabian Kauter (Fechten) hatten sich Chancen auf eine Medaille ausgerechnet. Doch beide scheiterten am gleichen Tag. Die folgenden Diskussionen über die Spitzensportförderung in der Schweiz brachten sie auf die Idee, selbst aktiv zu werden und getreu dem Motto
«Von Sportlern für den Sport» die erste Crowdfunding-­‐Plattform für Schweizer Sportprojekte zu gründen. Im Juni 2013 lancierten sie gemeinsam mit dem Online-­Spezialisten Philipp Furrer .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.