Intesa Sanpaolo mit gigantischem Verlust

Corrado Passera

Intesa-Chef Corrado Passera.

Mailand – Die italienische Grossbank Intesa Sanpaolo ist wegen riesiger Abschreibungen im vergangenen Jahr tief in die roten Zahlen gestürzt. Unter dem Strich stand ein gigantischer Verlust von 8,2 Milliarden Euro, wie das Institut am Donnerstag in Mailand mitteilte.

Ein Jahr zuvor hatte die Bank noch 2,7 Milliarden Euro verdient. Im Schlussquartal schrieb sie auf Beteiligungen und Tochterunternehmen mehr als 10 Milliarden Euro ab.

Sparprogramm mit Stellenstreichungen

An der Börse drehte der Kurs der Intesa-Titel zunächst deutlich ins Plus, anschliessend gaben die Aktein den Grossteil der Gewinne allerdings wieder ab. Die Dividende soll um drei auf fünf Cent je Aktie sinken. Ein Sparprogramm mit Stellenstreichungen soll den Gewinn nach bisherigen Planungen im kommenden Jahr auf 4,2 Milliarden Euro treiben. (awp/mc/ps)

Intesa Sanpaolo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.