Japans Notenbank hält Leitzins auf Rekordtief

Masaaki Shirakawa

Notenbank-Gouverneur Masaaki Shirakawa.

Tokio – Die japanische Notenbank hat ihren Leitzins auf einem Rekordtief belassen. Der Leitzins liege unverändert in einer Spanne zwischen null und 0,1 Prozent, teilte die Bank of Japan am Dienstagmorgen nach ihrer Zinssitzung in Tokio mit. Zugleich weitete die Notenbank ein Kreditprogramm für die heimische Industrie aus.

Das Volumen steigt demnach um 500 Milliarden Yen auf insgesamt 3,5 Billionen Yen. Darüber hinaus gab sich die Notenbank etwas optimistischer für die japanische Konjunktur, obgleich sie immer noch von erheblichem Abwärtsdruck sprach. Japan wurde im März von einer schweren Natur- und Atomkatastrophe heimgesucht. (awp/mc/ps)

Bank of Japan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.