Leonteq erzielt im Halbjahr Rekordgewinn und bestätigt Dividendenvorschlag

Leonteq erzielt im Halbjahr Rekordgewinn und bestätigt Dividendenvorschlag
Leonteq-CEO Lukas Ruflin. (Foto: Leonteq)

Zürich – Der Derivate-Spezialist Leonteq hat im ersten Halbjahr 2021 einen Rekordgewinn erzielt. Auch die Erträge erreichten dank hoher Kundenaktivitäten das höchste Niveau je. Der Geschäftsgang dürfte sich im zweiten Halbjahr aber normalisieren.

Unter dem Strich erzielte Leonteq in der Berichtsperiode einen Gewinn von 74,4 Millionen Franken, wie es in einer Mitteilung von Donnerstag heisst. In dem von der Corona-Pandemie geprägten ersten Halbjahr 2020 war der Gewinn noch auf 5,5 Millionen Franken eingebrochen.

Da Leonteq bereits Mitte Juni ein Rekordergebnis angekündigt hatte, kommen das Resultat nicht überraschend. Dennoch liegen sie deutlich über den Erwartungen der Analysten.

Basis des Gewinnanstiegs waren die wieder sprudelnden Erträge. Der Betriebsertrag verdoppelte sich in den ersten sechs Monaten 2021 auf 205,8 Millionen Franken.

Handelsgeschäft erzielt wieder Ertragswachstum
Zugelegt hat dabei mit einem Erfolg von 35,4 Millionen das Handelsgeschäft, das in der Vorjahresperiode noch einen Verlust von 107,1 Millionen erlitten hatte. Dagegen schrumpfte der Erfolg im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft um 20 Prozent auf 170 Millionen Franken.

Der Betriebsaufwand nahm um deutliche 27 Prozent auf 125,2 Millionen zu. Leonteq begründet dies mit Investitionen in wichtige strategische Initiativen, höheren variablen Kosten und Rückstellungen für Rechtsfälle.

Das Eigenkapital belief sich zur Jahresmitte auf 721,4 Millionen Franken. Aufgeschobene Erträge eingerechnet belief sich die Kapitalbasis auf 800,2 Millionen. Das wurde das Ziel für die Kapitalbasis («im Bereich von 800 Millionen Franken») ein halbes Jahr früher als angepeilt erreicht.

Gewinn von mehr als 100 Mio Fr.
Nach den Rekorden im ersten Halbjahr rechnet Leonteq in der zweiten Jahreshälfte mit einer Normalisierung des Geschäftsgangs. Das zweite Semester sei üblicherweise von der verlangsamten Sommerperiode gekennzeichnet. Für das gesamte Jahr 2021 strebt Leonteq einen Konzerngewinn von mehr als 100 Millionen Franken an.

Leonteq bestätigt zudem die Dividendenpolitik: Für das Geschäftsjahr 2021 sollen die Aktionäre mehr als 0,75 Franken pro Aktie erhalten. Ab dem Geschäftsjahr 2022 sei der Übergang zu einer progressiven Dividendenpolitik mit einer Ausschüttungsquote von mehr als 50 Prozent des Konzerngewinns vorgesehen. (awp/mc/ps)

Leonteq
Firmeninformationen bei monetas
Aktienkurs bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.