LLB-Gruppe steigert Gewinn im ersten Halbjahr 2014

Roland Matt
Roland Matt, CEO LLB Liechtensteinische Landesbank

LLB-CEO Roland Matt.

Vaduz – Die LLB-Gruppe erzielt im ersten Halbjahr 2014 einen deutlich höheren Gewinn. Das Institut erwartet ein Konzernergebnis von CHF 40 Mio., gegenüber CHF 13,6 Mio. im ersten Semester 2013, wie aus einer Mitteilung der LLB vom Donnerstag hervorgeht.

Im ersten Halbjahr verzeichnet die LLB-Gruppe einen Geschäftsertrag von CHF 170 Mio. In der Vorjahresperiode hatte der Geschäftsertrag noch CHF 280 Mio. betragen. Der Geschäftsaufwand liegt bei CHF 131 Mio. (Vorjahr 261 Mio.). Für das erste Semester erwartet die LLB-Gruppe ein Konzernergebnis von CHF 40 Mio. gegenüber CHF 13.6 Mio. in der Vorjahresperiode.

Höhe der Kundenvermögen stabil
Die Hypothekarforderungen stiegen gegenüber Ende 2013 um 1.1 Prozent auf CHF 9.0 Mia. Die betreuten Kundenvermögen blieben stabil und betragen CHF 49.1 Mia.

Detaillierte Informationen wird die LLB-Gruppe anlässlich der Präsentation des Halbjahresergebnisses 2014 am 28. August 2014 bekanntgeben. (LLB/mc/ps)

Über LLB
Die Liechtensteinische Landesbank AG (LLB) ist das traditionsreichste Finanzinstitut im Fürstentum Liechtenstein. Mehrheitsaktionär ist das Land Liechtenstein. Die Aktien sind an der SIX Swiss Exchange kotiert (Symbol: LLB). Die LLB-Gruppe bietet ihren Kunden umfassende Dienstleistungen im Wealth Management an: als Universalbank, im Private Banking, Asset Management sowie bei Fund Services. Mit 886 Vollzeitstellen ist sie in Liechtenstein, in der Schweiz, in Österreich und den Vereinigten Arabischen Emiraten (Abu Dhabi und Dubai) präsent. Per 30. Juni 2014 verwaltete die LLB-Gruppe ein Kundenvermögen von CHF 49.1 Mia.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.