LLB übernimmt LB(Swiss) Investment AG

Roland Matt
Roland Matt, CEO der Liechtensteinischen Landesbank. (Foto: LLB)

Vaduz – Die Liechtensteinische Landesbank AG (LLB) hat einen Kaufvertrag zum Erwerb von 100 Prozent der Aktien der LB(Swiss) Investment AG mit Sitz in Zürich unterzeichnet. Mit dieser strategiekonformen Transaktion wird die LLB-Gruppe ihr Fondsgeschäft stark ausbauen und in Zukunft von den drei Standorten Liechtenstein, Österreich und Schweiz aus betreiben. Sie wird damit zum Fondspowerhouse in der FLACH-Region. Die im Fondsgeschäft verwalteten und administrierten Vermögen werden auf rund CHF 32 Mia. steigen.

Im Rahmen der Strategie StepUp2020 setzt die LLB-Gruppe auf nachhaltig profitables Wachstum. Sie strebt eine Steigerung des Geschäftsvolumens an, einerseits durch organisches Wachstum, andererseits durch Akquisitionen in den Heimmärkten Liechtenstein, Schweiz und Österreich.

Signifikanter Ausbau und geografische Erweiterung des Fondsgeschäfts
Die Übernahme der LB(Swiss) Investment AG eröffnet der LLB-Gruppe den Eintritt in den attraktiven Schweizer Fondsmarkt. Die LB(Swiss) Investment AG bietet ihren Kunden massgeschneiderte und effiziente Dienstleistungen in den Bereichen Fondsverwaltung, Compliance und Risk Management an. Ihre Kunden sind anspruchsvolle Vermögensverwalter, Family Offices und weitere Finanzdienstleister, die eine zuverlässige, flexible und professionelle Dienstleistung beanspruchen. Per 31. Dezember 2017 beschäftigte die LB(Swiss) Investment AG 11 Mitarbeitende und betreute 51 Fonds mit Assets under Administration von CHF 4.9 Mia. Der Kaufpreis beträgt rund CHF 30 Mio. Er wird nach Ablauf der Earn-out-Periode definitiv festgelegt.

Vollzug der Übernahme im zweiten Quartal 2018
Die LLB übernimmt die LB(Swiss) Investment AG – vorbehaltlich der aufsichtsbehördlichen Genehmigungen – voraussichtlich im zweiten Quartal 2018 und wird diese zu „LLB Swiss Investment AG“ umfirmieren. Natalie Epp, Leiterin der Division Institutional Clients der LLB-Gruppe, wird Vorsitzende des Verwaltungsrates. Weitere Mitglieder des Verwaltungsrates sind Bruno Schranz und Hans Stamm. Die Geschäftsleitung besteht unverändert aus Marcel Weiss und Ferdinand Buholzer.

Langfristige Lösung für Kunden und Mitarbeitende
Group CEO Roland Matt kommentiert diesen Schritt wie folgt: „Die Akquisition ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Umsetzung unserer Strategie StepUp2020, die auf nachhaltig profitables Wachstum setzt. Die Übernahme eröffnet uns den Eintritt in den Schweizer Fondsmarkt. Die LLB-Gruppe kann damit ihr strategisches Ziel, das Fondsgeschäft geografisch zu erweitern und weiter auszubauen, mit ihrem Wunschpartner umsetzen.“ (LLB/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.