Londoner Börse steigert Erlöse trotz „herausfordernden Marktumfelds“

Londoner Börse steigert Erlöse trotz „herausfordernden Marktumfelds“
David Schwimmer, CEO der London Stock Exchange. (Foto: LSE)

London – Die Londoner Börse hat im ersten Quartal 2019 trotz eines Rückgangs im Aktienhandel ihren Umsatz erhöht. Das teilte die London Stock Exchange (LSE) am Mittwoch vor der Jahreshauptversammlung der Anteilseigner mit.

Die Erlöse wuchsen demnach um 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 546 Millionen Britische Pfund (rund 635 Mio Euro). Dies gelang, obwohl der Umsatz beim Aktienhandel um 9 Prozent einbrach. Diesen Rückgang konnte die LSE in anderen Bereichen jedoch mehr als ausgleichen, etwa im Clearing-Geschäft. Hier wuchsen die Erlöse um 17 Prozent. Auch bei ihren technischen Diensten verzeichnete die LSE einen Zuwachs.

Festhalten an Strategie
Die Londoner Börse halte beim Kerngeschäft im Kapitalmarkt, Nachhandel und Informationsdiensten an ihrer Strategie fest, sagte LSE-Geschäftsführer David Schwimmer der Mitteilung zufolge. „Die Gruppe ist in einer guten Ausgangslage, um ihre Wachstumschancen in der sich verändernden makroökonomischen Landschaft weiterzuentwickeln.“

Eine Fusion mit der Deutschen Börse war mehrmals gescheitert, zuletzt hatte im März 2017 die EU-Kommission ihr Veto eingelegt. (awp/mc/ps)

London Stock Exchange Group

London Stock Exchange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.