LUKB nach neun Monaten mit leicht tieferem Gewinn

Daniel Salzmann
Daniel Salzmann, CEO Luzerner Kantonalbank. (Foto: LUKB)

Daniel Salzmann, CEO der Luzerner Kantonalbank. (Foto: LUKB)

Luzern – Die Luzerner Kantonalbank (LUKB) bleibt in den ersten drei Quartalen 2015 beim Konzerngewinn leicht unter dem Vorjahresniveau. Weiterhin belastet der Druck durch das Negativzinsumfeld. Die am Donnerstagabend bekanntgegebene Einigung im US-Steuerstreit soll das Jahresergebnis nicht belasten. Entsprechend geht das Staatsinstitut für das Gesamtjahr 2015 unverändert von einem Resultat in der Grössenordnung von 2014 aus.

Der Konzerngewinn beträgt nach neun Monaten 134,3 Mio CHF, was einem Rückgang um 3,1% entspricht, wie den am Donnerstagabend vorzeitig publizierten LUKB-Ergebnissen zu entnehmen ist. Der Geschäftserfolg lag mit 151,8 Mio CHF um 6,1% unter dem Vorjahresergebnis.

Hohe Absicherungskosten
Im Zinsengeschäft belasteten die wegen dem Negativzinsumfeld spürbar verteuerten Absicherungskosten gegen einen Zinsanstieg. Man habe die Zusatzkosten durch eine Volumenausweitung bei gehaltener Marge teilweise kompensieren können, so die LUKB. Insgesamt nahm der Nettoerfolg im Zinsengeschäft um 6,3% auf 225,0 Mio CHF ab. Für das Gesamtjahr geht das Institut unverändert von einem Nettoerfolg aus dem Zinsengeschäft von 295 bis 305 Mio CHF aus.

Die Anfang Jahr gebildeten zweckbestimmten Reserven von knapp 100 Mio CHF zur Abfederung der Folgen des Entscheids wurden im dritten Quartal, wie zum Halbjahr angekündigt, nicht mehr in Anspruch genommen. Damit wurden nur gerade 3,5 Mio CHF in Anspruch genommen.

Der Kommissions- und Dienstleistungserfolg blieb mit 62,6 Mio CHF praktisch auf Vorjahresniveau (+0,1%). Im Handelsgeschäft, wo die Bank von der stark angestiegenen Volatilität am Devisenmarkt profitieren kann, kletterte der Erfolg hingegen um 16% auf 18,7 Mio CHF.

Der Geschäftsaufwand ging von Januar bis September insgesamt um 0,5% auf 154,6 Mio CHF zurück. Die Cost-Income Ratio kam damit bei 47,8% zu liegen. Damit befinde sich die LUKB weiterhin deutlich unter der Zielmarke von 50% und gehöre zu den effizientesten Banken der Schweiz, betont das Institut.

Hypotheken steigen um 4,2%
Die Bilanzsumme der Bank lag mit 32,96 Mrd CHF nur leicht über dem Stand von Mitte Jahr, im Vergleich zu Ende 2014 entspricht dies allerdings einem Anstieg um 12,8%. Die Kundenausleihungen zeigten seit Anfang Jahr ein Wachstum um 4,2% auf 25,3 Mrd CHF, wobei die Hypothekarforderungen als wichtigste Kategorie ebenfalls um 4,2% zulegten.

Die verwalteten Kundenvermögen erhöhten sich im Vergleich zum Jahresende um 0,7% auf 26,30 Mrd CHF. Der Bank flossen von Januar bis September Nettoneugelder im Umfang von 534 Mio CHF zu, allerdings stand dem eine negative Performance von 363 Mio CHF gegenüber.

DoJ-Zahlung beeinflusst Gesamtjahr nicht
Im Steuerstreit mit den US-Behörden hat sich die LUKB auf eine Zahlung von 11 Mio USD geeinigt und mit dem US-Justizdepartement (DoJ) ein sogenanntes Non-Prosecution-Agreement (NPA) unterzeichnet. Das habe attestiert der LUKB eine «gute Kooperation» attestiert, zudem sei das US-Geschäft geschäftspolitisch nie im Fokus der Kantonalbank gestanden heisst es. Die Zahlung werde keinen Einfluss auf das Resultat des laufenden Geschäftsjahres haben, die entsprechenden Rückstellungen habe die Bank bereits 2013 vorgenommen, heisst es.

Für das Gesamtjahr 2015 erwartet die LUKB unverändert einen Jahresgewinn auf der Höhe des Vorjahres. Es sei zudem geplant, eine Ausschüttung von unverändert 11 CHF pro Namenaktie vorzunehmen, heisst es weiter. Spätestens mit der Publikation des Jahresergebnisses 2015 will die Bank zudem laut den Angaben im Detail über ihre Strategie 2016-2020 informieren, wobei nicht zuletzt Initiativen im Bereich des digitalen Banking vorgesehen sind.

Aktie unverändert
Am Aktienmarkt schlagen die Neuigkeiten keine grossen Wellen. Auch das ZKB-Research sieht in dem Neunmonatsausweis keinerlei Überraschungen: Die Daten unterstrichen die «Solidität des Geschäftsmodells», grosse Sprünge nach vorn seien in diesem Umfeld allerdings ausgeschlossen, so der zuständige Analyst. Die LUKB-Aktie notiert am Freitagvormittag mit 365 CHF auf dem Vortagesschluss. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.