Migros Bank: Bruttogewinn steigt 2010 um 24%

Harald Nedwed

Harald Nedwed, Präsident Migros Bank.

Zürich – Die Migros Bank hat 2010 den Bruttogewinn um 24% auf 315 Mio CHF gesteigert. Der Geschäftsertrag nahm um 3,7% auf 593 Mio CHF zu. Dies entspreche dem höchsten Wert in der Firmengeschichte, schreibt das Institut. Grund für die Steigerung des Bruttogewinns seien ein starkes Wachstum bei Hypotheken sowie deutlich gesenkte Kosten.

Die Ausleihungen im Hypothekargeschäft erhöhten sich demnach um 4,4% auf 25,1 Mrd CHF. Der Erfolg aus dem Zinsgeschäft stieg um 3,4% auf 474 Mio CHF.

Preisoffensive im Privatkreditbereich
Im Bereich Privatkredit habe eine Preisoffensive zu einer Volumensteigerung von 40% auf 805 Mio CHF geführt. Auch die Kostensenkungsmassnahmen hätten zu dem guten Ertrag beigetragen, heisst es weiter. So habe der Geschäftsaufwand um 12,5% auf 278 Mio CHF gesenkt werden können. Seit der im Jahr 2008 gestarteten Filialexpansion hat die Migros Bank bereits 14 neue Niederlassungen eröffnet. Für 2011 seien fünf weitere Eröffnungen vorgesehen. (awp/mc/ps/03)

Migros Bank

Migros

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.