NZZ: Filmfestival Zürich erhält keine Subventionen mehr

Nadja Schildknecht
Nadja Schildknecht, Managing Director & Co-Founder des ZFF. (Foto: ZFF)

Zürich – Als die NZZ-Mediengruppe 2016 das Zurich Film Festival kaufte, fragten sich viele: Subventioniert der Bund nun den Anlass eines Privatunternehmens? Die Antwort: Nein. Der Bund streicht die Unterstützung fürs Zurich Film Festival.

Seit zehn Jahren fliesst Geld vom Bundesamt für Kultur (BAK) ans Zurich Film Festival (ZFF). Der Betrag wurde mehrfach erhöht; für 2017 bis 2020 waren jährlich 250’000 Franken vorgesehen. Noch Ende 2016, nachdem der Deal mit der NZZ-Mediengruppe bekannt geworden war, betonte Ivo Kummer, Filmchef beim Bund, es gebe keine «gesetzlichen Hürden» für die Unterstützung. Ausserdem hätten die Festivaldirektoren Nadja Schildknecht und Karl Spoerri glaubhaft darlegen können, dass sie ihr Programm unabhängig von der NZZ gestalten können.

Dass das BAK nun das Geld streicht, hat damit zu tun, dass die Besitzerin NZZ die Einsicht in die Geschäftsbücher der Spoundation Motion Picture AG verweigert. (ZKB/mc)

Lesen Sie den ganzen Artikel in «Der Bund».

NZZ-Mediengruppe
ZFF

 


Bildschirmfoto 2016-07-12 um 08.57.05
Zusätzliche Informationen zur NZZ-Mediengruppe wie

  • aktueller Kurs
  • Kursverlauf
  • Unternehmensporträt
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.