Ostrum Asset Management ernennt Christoph Thywissen zum Chief Transformation Officer

Ostrum Asset Management ernennt Christoph Thywissen zum Chief Transformation Officer
Christoph Thywissen, Chief Transformation Officer bei Ostrum Asset Management. (Bild: Ostrum AM)

Zürich – Ostrum Asset Management (Ostrum AM), eine Tochtergesellschaft von Natixis Investment Managers (Natixis IM), hat die Ernennung von Christoph Thywissen zum neuen Chief Transformation Officer bekannt gegeben. Er wird direkt an Mathieu Cheula, Chief Operating Officer von Ostrum Asset Management, berichten.

In seiner neuen Rolle ist Christoph Thywissen für die Transformationsprojekte von Ostrum AM zuständig, wie zum Beispiel die Entwicklung neuer digitaler Dienstleistungen für unsere Kunden, die Optimierung der Data Governance und die Einführung des «ESG Ostrum New Ecosystem»-Programms (ESG ONE). Das ESG ONEProgramm zielt darauf ab, die ESG-Strategie von Ostrum AM unternehmensübergreifend zu implementieren und jeden Mitarbeiter in die Umsetzung einzubeziehen. Das Transformationsteam besteht aus vier erfahrenen Mitarbeitern mit sich ergänzenden Fachgebieten wie Projektmanagement, Digitalisierung, Regulierung und ESG. Das Team kann auch auf spezialisierte Beratungsunternehmen zurückgreifen, was eine flexible Gestaltung der angebotenen Dienstleistungen und eine schnelle Reaktion auf Kundenanfragen ermöglicht.

Mathieu Cheula, Chief Operating Officer, sagte: «Um unseren Kunden ein digitales und massgeschneidertes Anlageerlebnis bieten zu können, muss Ostrum AM seine Transformation durch Investitionen in Technologie, Datenmanagement und die immer anspruchsvollere Strukturierung seiner Prozesse beschleunigen. Wir freuen uns, Christoph Thywissen die neue Rolle des Chief Transformation Officer anzuvertrauen, dessen reiche Erfahrung in den Bereichen Asset Management, Risikomanagement und Projektmanagement wichtige Voraussetzungen für den Erfolg in dieser strategischen Rolle für unser Unternehmen sind.»

Christoph Thywissen begann seine Karriere 2001 als Berater bei PricewaterhouseCoopers Consulting und später bei BearingPoint. Im Jahr 2007 wechselte er zu Crédit Agricole Asset Management (Amundi), wo er nacheinander die Positionen des Head of Strategic and Organisational Projects und des Risk Managers mit Zuständigkeit für diversifizierte Portfolios innehatte. Im Jahr 2012 wurde er zum Head of Risk and RCCI der Hedge-FondsManagement-Tochter Amundi Alternative Investment und anschliessend zum Head of Performance Measurement and Attribution der Amundi-Gruppe ernannt, bevor er im September 2017 als Head of Risk zu Natixis Asset Management, jetzt Ostrum Asset Management, wechselte, wo er für das Management von Anlage-, Markt- und Kreditrisiken, die Überwachung der Einhaltung von Anlagebeschränkungen und die Analyse der Performance der Fonds des Unternehmens zuständig war. Im Februar 2022 wurde er zum Director of Transformation ernannt. (Ostrum Asset Management/mc/ps)

Über Ostrum Asset Management
Ostrum Asset Management nutzt seine Investmentexpertise, um die Wirkung des Engagements seiner Kunden zu verstärken, die sich gemeinsam für die Lebensplanung, die Gesundheit und den Ruhestand der europäischen Bürger einsetzen. Als führendes europäisches Unternehmen im Bereich der institutionellen Vermögensverwaltung1 unterstützt Ostrum Asset Management seine Kunden bei ihren haftungsorientierten Investitionen und bietet sowohl Vermögensverwaltungslösungen auf der Grundlage seiner langjährigen Erfahrung im Bereich Versicherungen (Aktien und festverzinsliche Wertpapiere) als auch Anlagedienstleistungen über seine innovative Technologieplattform an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.