Mobiles Bezahlen: Swisscom steigt bei Paymit ein

Paymit

(Bild: ZKB)

Bern – SIX und Swisscom planen eine strategische Partnerschaft, um gemeinsam mit den Banken eine gesamtschweizerische Lösung für das mobile Bezahlen über sämtliche Kanäle zu etablieren. Basis für die Partnerschaft ist die im Mai 2015 von SIX, UBS und Zürcher Kantonalbank lancierte Bezahllösung Paymit, die nun auch für den Handel weiterentwickelt wird. Die eigene Bezahlfunktion Tapit stellt die Swisscom im Sommer 2016 ein.

Paymit steht im Zentrum einer strategischen Partnerschaft zwischen SIX und Swisscom. Mit Paymit können Kunden schon heute via Smartphone Geld versenden und empfangen. Zukünftig werden sie mit Paymit auch beim Einkaufen im Laden oder im Webshop bargeldlos bezahlen können. Der Betrag wird dabei in Echtzeit über die App und das damit verbundene Konto oder die hinterlegte Kreditkarte abgebucht. In einem weiteren Schritt ist vorgesehen, Paymit mit weiteren Diensten wie beispielsweise dem Sammeln von Treuepunkten oder Erstellung von individuellen Angeboten auszubauen. So sollen Handel und Kunden von einer umfassenden Bezahl- und Kundeninteraktionslösung profitieren. Erste Angebote sollen Anfang 2016 folgen, wie die Swisscom in einer Medienmitteilung schreibt.

Rasche Verbreitung von Paymit zusammen mit Banken angestrebt
Für SIX und die teilnehmenden Banken wie UBS, Zürcher Kantonalbank, Banque Cantonale de Genève, Banque Cantonale de Vaudoise, Luzerner Kantonalbank und Raiffeisen soll die angestrebte Zusammenarbeit mit Swisscom vor allem eine schnellere Verbreitung von Paymit im Schweizer Markt bringen. Swisscom soll sicher stellen, dass auch kleinere Banken einfach an Paymit angebunden werden können.

Kunden und der Handel sollen profitieren
Durch eine rasche Verankerung und umfassende Kundeninteraktionslösung wird Paymit sowohl für den Handel wie auch für den Kunden noch attraktiver: „Wir sind davon überzeugt, dass sich Paymit in der Schweiz dank einer Partnerschaft von SIX und Swisscom für mobiles Bezahlen etablieren wird. Alle Paymit-Nutzer und die teilnehmenden Banken profitieren gleichermassen – und das ist für SIX zentral», wird SIX-CEO Urs Rüegsegger in einer Mitteilung zitiert.

Swisscom wird die Entwicklung von Zusatzdiensten rund um das Einkaufserlebnis vorantreiben. Beispielsweise könnten Kunden künftig beim Bezahlen Treuepunkte erhalten, die sie beim nächsten Einkauf einlösen können. Oder Händler könnten auf Wunsch des Kunden Informationen zu Produkten oder Sonderaktionen geben. „Die Digitalisierung bietet viele neue Möglichkeiten, das Einkaufserlebnis der Kunden zu verbessern. Dank Paymit soll der Handel einfacher von diesen neuen Möglichkeiten profitieren“, so Swisscom-CEO Urs Schaeppi.

Tapit wird eingestellt
Swisscom hat entschieden, die Bezahlfunktion beim eigenen Innovationsprojekt Tapit nur noch bis Sommer 2016 anzubieten. Trotz intensiver Bemühungen lag die Zahl aktiver Nutzer und Kreditkartenanbieter bei Tapit klar unter den Erwartungen. (Swisscom/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.