PostFinance mit mehr Konti und Kunden

Jürg Bucher

PostFinance-CEO Jürg Bucher.

Zürich – Das zur Schweizerischen Post gehörende Finanzinstitut PostFinance hat im Geschäftsjahr 2010 weitere Kunden gewonnen. Die Anzahl der Kundenkonti stieg um 198’000 auf 4,07 Mio und die Zahl der Neukunden lag bei 119’000. Der Unternehmensgewinn (EBT) übertraf mit 575 Mio CHF den letztjährigen Rekordwert von 448 Mio CHF um rund 28%, wie Postfinance am Mittwoch mitteilt.

Als Hauptgrund für das «trotz der schwierigen Umstände an den Finanzmärkten gute Resultat» sei der Erfolg aus dem Zinsengeschäft und die Kostendisziplin. Der Zinserfolg nach Wertberichtigungen erhöhte sich um gut 15% auf 1,04 Mrd CHF. Dafür macht Postfinance wiederum die höheren Kundengelder, den tieferen Zinsaufwand sowie die langfristige, vorsichtige Anlagestrategie verantwortlich. Die Kundenvermögen erhöhten sich ebenfalls um 15% auf 84 Mrd CHF. Postfinance verweist in der heutigen Mitteilung auf den Parlamentsbeschluss vom 17. Dezember 2010, mit welchem ein neues Postorganisationsgesetz verabschiedet wurde. Unter anderem beinhalte dies, dass Postfinance in eine Aktiengesellschaft überführt und der FINMA unterstellt werde. Der genaue Zeitpunkt der Umwandlung wird vom Bundesrat noch festgelegt.

Umwandlung in AG in Vorbereitung
Zu Zeit würden die Vorbereitungen für die neue Rechtsform vorgenommen. Postfinance erhält einen Verwaltungsrat und eine eigene interne Revision und wird mit Eigenkapital gemäss den finanzmarktrechtlichen Anforderungen unterlegt. Dessen Höhe und den Zeitpunkt der Bereitstellung werde die FINMA bestimmen. Für die Unterstellung unter die FINMA braucht Postfinance eine Bewilligung nach Bankengesetz, welche noch im laufenden Jahr bei der FINMA beantrag werden soll. Die selbständige Vergabe von Krediten und Hypotheken werde Postfinance aber trotz dieser Bewilligung verwehrt bleiben.

Zinsergebnis gesteigert
Wichtigste Treiber waren «der höhere Erfolg aus dem Zinsgeschäft und die konsequente Kostendisziplin». heisst es in der Mitteilung weiter. Obwohl sich das Zinsniveau weiterhin auf einem bescheidenen Niveau befinde, erhöhte PostFinance das Zinsergebnis nach Wertberichtigungen im vergangenen Jahr auf 905 (598) Mio CHF. Verantwortlich dafür seien hauptsächlich die höheren Kundengelder, der tiefere Zinsaufwand sowie die langfristige und vorsichtige Anlagestrategie, dank derer die Wertberichtigungen auf 54 (189) Mio CHF zurück gingen. (awp/mc/ss)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.