Privatbank IHAG: Schwieriges Jahr gut gemeistert

Heinz Stadler

Heinz Stadler, CEO IHAG Privatbank AG:

Zürich – Die Privatbank IHAG Zürich AG erzielte im turbulenten 2010 ein gutes Ergebnis. Der Reingewinn bewegt sich mit CHF 12.7 Mio. nahezu auf dem ausgezeichneten Vorjahresniveau. Die Kommissionseinnahmen und der Handelsertrag konnten gesteigert werden. Die Bank hat somit die Herausforderungen im Jahr 2010 gut gemeistert.

Der Zinserfolg der IHAG Privatbank beläuft sich auf CHF 18.3 Mio. und ist im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück gegangen, dies obwohl die Bilanzsumme mit CHF 1.6 Mia. gegenüber Ende 2009 um rund 7% gewachsen ist. Im Kommissionsgeschäft ist mit CHF 18.1 Mio. das Ergebnis des letzten Jahres übertroffen worden. Das bereits sehr gute Resultat im Handelsgeschäft konnte um 10% auf CHF 7.6 Mio. gesteigert werden. Die Zahl der Mitarbeitenden ist während des Jahres konstant geblieben; per Jahresende beschäftigte die Bank rund 100 Mitarbeitende.

Markante Zuflüsse an Kundengeldern
„Das Finanzjahr war geprägt von der Schuldenkrise in Europa, der ultra-expansiven Geldpolitik der Notenbanken sowie vom Zerfall des Euros. Umso erfreulicher ist es, dass die IHAG Privatbank erfolgreich neue Kundenvermögen akquirieren konnte“, sagt Heinz Stadler, Vorsitzender der Geschäftsleitung. „Die Loyalität unserer langjährigen Kunden ist unvermindert gross, weil wir ein zuverlässiger Partner bleiben – auch in Krisenzeiten.“ Die solide Kapitalbasis, die ausgewogene Verteilung der Erträge, die gute ausgebildeten Mitarbeitenden und die Flexibilität seien eine gute Basis, so Stadler, um sich den verändernden Rahmenbedingungen optimal anzupassen. (IHAG/mc/ps)

Die IHAG Privatbank in Kürze

Die vor über 60 Jahren gegründete IHAG Privatbank hat sich schwergewichtig auf das Private Banking ausgerichtet. Zusätzlich zum Private Banking bilden das Kreditgeschäft und der Handel weitere Standbeine. Die IHAG Privatbank ist eine Tochtergesellschaft der IHAG Holding AG und beschäftigt rund 100 Mitarbeitende.

id=5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.