Privatbank IHAG Zürich AG: Solides Ergebnis in turbulentem Jahr

Heinz Stadler

Heinz Stadler, CEO IHAG Privatbank Zürich.

Zürich – Die Privatbank IHAG Zürich AG hat in einem turbulenten Jahr 2011 ein solides Ergebnis erzielt. Der Reingewinn bewegt sich mit 11,7 Mio Franken nahezu auf dem Niveau des Vorjahres. Die IHAG Privatbank hat die Herausforderungen im Jahr 2011 gut gemeistert, wie sie in einer Mitteilung schreibt.

Der Zinserfolg beträgt 17,9 Mio Franken und ist im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen. Die Bank verfügt weiterhin über eine hohe Tier 1 Kapitalquote von 24.4%. Im Kommissionsgeschäft hat die IHAG Privatbank mit 17,9 Mio Franken das Vorjahresresultat erreicht. Der Handel mit Devisen und Edelmetallen brachte gute Ergebnisse, während im Wertschriftenhandel und bei den Zinsderivaten ein tieferes Resultat als im Vorjahr erzielt wurde. Die Zahl der Mitarbeitenden ist während des Jahres konstant geblieben; per Jahresende beschäftigte die Bank rund 100 Mitarbeitende.

Zuversichtlicher Blick in die Zukunft
«Für Anleger hat das Jahr 2011 mit der weiterhin ungelösten europäischen Schuldensituation, einer sich weltweit eintrübenden Konjunktur und der Erdbebenkatastrophe in Japan wenig Erfreuliches bereitgehalten», sagt Heinz Stadler, Vorsitzender der Geschäftsleitung. «Dazu ist die Skepsis gegenüber diversen europäischen Staatsschuldnern weiter gewachsen. All diese unberechenbaren Herausforderungen stellten höchste Ansprüche an die Ausgestaltung unserer Anlagepolitik. Daher steht bei unseren Entscheidungen die Erhaltung der Vermögenswerte und nicht die Erzielung einer hohen Rendite im Vordergrund», so Stadler.

Die rigide Kostendisziplin in den vergangenen Jahren, der stabile Aktionär, die gut ausgebildeten Mitarbeitenden und die Flexibilität seien eine solide Basis, um zuversichtlich in die Zukunft zu blicken. (IHAG/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.