Russland stützt Gazprombank mit 560 Mio Euro

Gazprombank

Hauptsitz der Gazprombank in Moskau.

Moskau – Russland muss immer mehr einheimischen Banken unter die Arme greifen. Der Staatsfonds NWF habe für 673 Mio. Fr. Vorzugsaktien der Gazprombank gekauft, teilte das Institut am Mittwoch mit.

Die Banken leiden unter der schrumpfenden Wirtschaft, zahlreiche Kunden haben wegen der Talfahrt des Rubel ihre Konten geräumt und in Sachwerte oder Devisen investiert. Zudem sind die Geldhäuser wegen der Sanktionen im Zuge des Ukraine-Konflikts von den westlichen Kreditmärkten abgeschnitten.

VTB Bank erhält Milliardenspritze
Erst am Dienstag wurde bekannt, dass der Staat der zweitgrössten russischen Bank VTB eine Kapitalspritze von umgerechnet 1,7 Mrd. Fr. gewährt hat. Sowohl die VTB Bank als auch die Gazprombank hatten bereits zuvor schon Staatshilfen erhalten.

Beide Banken werden von Russland als systemrelevant angesehen. Bereits vergangene Woche hatte die Notenbank ihre Hilfen für die mittelgrosse Trust Bank auf bis zu 2,4 Mrd. Fr. aufgestockt. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.