Sammelstiftung Vita: Erster Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht

Sammelstiftung Vita: Erster Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht
Nicolas Schneider, CEO SST Vita Dienstleistungs AG. (Bild: Vita)

Zürich – Die Sammelstiftung Vita ist bei ihren Nachhaltigkeitsvorhaben auf Kurs und setzt sich auch für die kommenden Jahre hohe Ziele. Mit dem ersten digitalen Bericht informiert sie detailliert über die bisherigen Entwicklungen: Seit 2010 konnte in der bedeutenden Anlageklasse Immobilien Schweiz der CO2-Ausstoss um 22 Prozent reduziert werden.

Die Sammelstiftung Vita hat bereits früh einen Fokus auf das verantwortungsbewusste Investieren gelegt. Dies zahlt sich aus: In der bedeutenden Anlagekategorie Immobilien Schweiz konnte sie seit 2010 den CO2Ausstoss um 22 Prozent reduzieren. Ihre Zielsetzung von einem Rückgang um 20 Prozent bis ins Jahr 2020 konnte sie damit übertreffen. Auch beim Energiesparen ist die Sammelstiftung Vita auf Kurs: Der Energieverbrauch der Immobilien Schweiz ist von 2010 bis 2017 um rund 18 Prozent gesunken. Ihre Stimmrechte im In- und Ausland übt die Sammelstiftung seit 2011 aktiv aus und erhebt seit 2017 den Carbon Footprint für das gesamte Portfolio.

Strategischer Fokus auf Anlagegruppe «Wohnen im Alter»
Der positive Nachhaltigkeitsansatz wird bereits heute gelebt. Künftig sollen ESGÜberlegungen jedoch noch effektiver in den Anlageprozess integriert werden. Nachhaltigkeit bedeutet für die Sammelstiftung Vita unter anderem wirkungsorientiert in Firmen und Projekte mit positivem ESG-Impact zu investieren. Mit den strategischen Investitionen in die Anlagegruppe «Wohnen im Alter» fördert sie generationen- und nachfragegerechten Wohnraum für die Zeit nach der Pensionierung. 2020 konnte sie gleich drei neue Projekte akquirieren – in St. Gallen, Wetzikon und Winterthur. Aktuell umfasst das Portfolio sechs Wohn- und Betriebsimmobilien mit rund 350 Wohneinheiten und einem Investitionsvolumen von rund 200 Millionen Franken.

Seit jeher wichtig: hohe Transparenzstandards
Erstmals publiziert die Sammelstiftung Vita auch einen Governance-Bericht. Dieser umfasst sämtliche Grundsätze einer guten Geschäftsführung, legt Strategie und Strukturen offen, beschreibt den Verhaltenskodex und die Informationspolitik. Seit jeher misst die Sammelstiftung Vita einer guten Corporate Governance einen hohen Stellenwert bei und setzt sich für höchste Integritäts- und Transparenzstandards ein. Die Gründung einer unabhängigen Managementgesellschaft im Jahr 2017 und die damit verbundene klare Trennung zwischen Stiftung und Lebensversicherer ist nur ein Beispiel.

Der Nachhaltigkeitsbericht und der Governance-Bericht 2020 sind auf www.vita.ch publiziert. (Sammelstiftung Vita/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.