Saxo Bank Rohstoff-Kommentar: Agrarsektor profitiert weiter von Extremwetter

Saxo Bank Rohstoff-Kommentar: Agrarsektor profitiert weiter von Extremwetter
Ole S. Hansen

Ole Hansen, Rohstoffexperte bei der Saxo Bank. (Bild: Saxo Bank)

Kopenhagen – «Der Februar war ein starker Monat für Rohstoffe, mit einem Anstieg des DJ-UBS-Rohstoffindex um mehr als fünf Prozent“, sagt Ole Hansen, Rohstoffexperte bei der Saxo Bank. „Die wichtigsten Faktoren waren extreme Wetterbedingungen auf dem amerikanischen Kontinent, Sorgen um das Wirtschaftswachstum in den USA und China und der gebremste Risikoappetit der Investoren aufgrund der Schwellenländerkrise und der Situation in der Ukraine“, so Hansen weiter. Einige dieser Themen würden uns laut Hansen auch im März weiter beschäftigen, doch mit dem Einzug des Frühlings in den USA werden sich zumindest die wetterbedingten Faktoren entspannen.

Edelmetalle setzten ihren Aufwärtstrend aus dem Januar fort. „Viele Händler mussten ihre negativen Prognosen ändern, nicht zuletzt nachdem das gelbe Metall seinen 200-Tage-Durchschnitt geknackt und ein Vier-Monats-Hoch erreicht hatte“, sagt Hansen. Fallende Anleihekurse aufgrund schwacher US-Konjunkturdaten und die ersten Gold-ETF-Zuflüsse seit Ende 2012 seien weitere Edelmetallstützen.

Agrarsektor schwingt obenaus
Wochensieger war der Agrarsektor mit einem Plus von mehr als zehn Prozent. „Grund dafür ist die spektakuläre Rallye der Kaffeesorte Arabica mit einem Wertzuwachs von über 40 Prozent im Februar. Von der extremen Dürre in Brasilien profitierte nicht nur Kaffee, sondern auch Zucker mit einer zweistelligen Rendite“, sagt Hansen.

Die Rohölpreise auf beiden Seiten des Atlantiks haben zuletzt nachgegeben. „Der gestiegene Bedarf in den letzten Monaten sollte mit Beginn des milderen Wetters nachlassen und die Raffinerien entlasten, die so langsam mit den jährlichen Wartungsarbeiten beginnen können“, sagt Hansen. (Saxo Bank/mc/ps)

Über Saxo Bank
Saxo Bank ist ein führender Spezialist für Online-Trading und Investment und bietet drei spezialisierte und integrierte Handelsplattformen: den browser-basierten SaxoWebTrader, den herunterladbaren SaxoTrader und den SaxoMobileTrader. Die Plattformen sind in mehr als 20 Sprachen verfügbar. Saxo Asset Management richtet sich an das Premiumsegment sehr vermögender Anleger sowie institutionelle Kunden. 2011 setzte die Saxo Bank die Diversifikation ihres Geschäfts fort und führte die Saxo Privatbank ein. Neben ihrem Hauptsitz in Kopenhagen ist die Saxo Bank mit Standorten in Europa, Asien, Nahost und Australien vertreten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.