Schilthornbahn verzeichnet im Sommer Rekordwerte

Schilthornbahn verzeichnet im Sommer Rekordwerte
Piz Gloria. (Foto: Markus Födisch für Schilthornbahn AG)

Interlaken – Die Schilthornbahn AG hat in der Sommersaison 2017 (1. Mai bis 15. September 2017) Rekordwerte verzeichnet. Mit rund 1,5 Millionen beförderten Gästen wurde ein Plus von 7.4 Prozent zum Vorjahr verzeichnet. Die Resultate der Gastronomie und der Shops zeigen eine ähnlich hohe Zunahme. Die Allmendhubelbahn steht per 15. September 2017 leicht hinter dem Vorjahr, wobei die Saison bis Mitte Oktober 2017 dauert und mit dem aktuellen Herbstwetter ein ausgeglichenes Resultat zum Vorjahr zu erwarten ist.

Aus China wurde weiterhin eine hohe Nachfrage verzeichnet und auch die Besucherzahlen aus den USA stiegen. Zudem wurde eine spürbare Zunahme der Gäste aus Südostasien und aus den arabischen Ländern registriert. Die Frequenzen der Schweizer Gäste lagen etwas hinter dem Vorjahr, nachdem 2016 die Promotion einer Grossbank zu sehr vielen Schweizer Besuchern geführt hatte.

Ausblick Herbst 2017
Als Hauptprojekt im Herbst gilt der Bau der Beschneiungsanlage Allmendhubel – Almiboden – Maulerhubel. Der Abschluss der Bauarbeiten ist auf Mitte November 2017 geplant, so dass die Anlage für die Wintersportsaison 2017/2018 in Betrieb genommen werden kann. Vom 16. Oktober bis 15. Dezember 2017 erfolgt die erste Sanierungsetappe des Trassees der Allmendhubelbahn. Die letzte umfassende Sanierung dieser Bahn fand in den Jahren 1998 – 2000 statt. Nun wird die Erneuerung des Trassees und des Unterbaus zwischen dem Tunnelausgang und dem Ferrodukt oberhalb von Mürren umgesetzt. (mc/pg)

Schilthornbahn


Bildschirmfoto 2016-07-12 um 08.57.05
Zusätzliche Informationen zur Schilthornbahn AG wie

  • aktueller Kurs
  • Kursverlauf
  • Unternehmensporträt
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.