KPMG: Keine Reglements-Verletzungen bei der SNB

Thomas Jordan

Thomas Jordan, Interims-Präsident der SNB.

Zürich – Im Rahmen ihrer Durchleuchtung der Eigengeschäfte der SNB-Direktoren hat die Revisionsgesellschaft KPMG keine Reglementsverletzungen gefunden. Thomas Jordan, Thomas Moser und Dewet Moser haben gemäss KPMG keinerlei Transaktionen vorgenommen, die näher analysiert werden mussten. Bei drei Mitgliedern hat die KPMG insgesamt allerdings sechs Transaktionen vertieft analysiert, wie die SNB am Mittwoch mitteilt. Es handelt sich um je zwei Transaktionen von Philipp Hildebrand, Jean-Pierre Danthine und Thomas Wiedmer.

Bei den beiden untersuchten Fremdwährungstransaktionen von Hildebrand und von Danthine seien keine Hinweise gefunden worden, dass Interessenkonflikte bestanden hätten oder vertrauliche Informationen zum persönlichen Vorteil ausgenutzt worden wären, heisst es in der Mitteilung. Bei zwei Aktienverkäufen von Thomas Wiedmer seien die Transaktionen aufgrund einer «unklaren Kommunikation über eine Änderung der anwendbaren Bestimmungen» nachvollziehbar gewesen, heisst es weiter.

Bankrat spricht erweitertem Direktorium das Vertrauen aus
Der Bankrat habe die Ergebnisse der Untersuchung zur Kenntnis genommen und sich im Detail damit auseinandergesetzt. Er teile die von KPMG getroffenen Beurteilungen, schreibt er. Der Bankrat spreche allen Mitgliedern des erweiterten Direktoriums weiterhin sein volles Vertrauen aus.

Neues Reglement kommt bald
Unter dem Eindruck der Ereignisse der vergangenen Wochen sei der SNB-Bankrat allerdings zur Überzeugung gelangt, dass die Bestimmungen strikter und die Kontrolle verschärft werden müsse. Er habe deshalb bereits am 7. Januar 2012 eine grundlegende Überprüfung des Reglements über die Eigengeschäfte mit Finanzinstrumenten der Mitglieder des Erweiterten Direktoriums in Auftrag gegeben. Die Arbeiten stünden vor dem Abschluss; das neue Reglement werde demnächst veröffentlicht.

Vorschlag für neues Direktoriums-Mitglied in den kommenden Wochen
Der Bankrat wird zudem laut Mitteilung in den nächsten Wochen dem Bundesrat als zuständigem Gremium seinen Vorschlag für die Wahl eines neuen Mitglieds des Direktoriums unterbreiten.  (awp/mc/pg)

Persönliche Erklärung von Jean-Pierre Danthine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.