Standard Life Investments: China als grösste Bedrohung für die Weltwirtschaft

Standard Life Investments: China als grösste Bedrohung für die Weltwirtschaft

Jeremy Lawson, Chefökonom von Standard Life Investments

Edinburgh – Analysen von Standard Life Investments ergeben, dass China derzeit die grösste Bedrohung für die Weltwirtschaft darstellt. In der neuesten Ausgabe der Research-Publikation «Global Outlook» untersucht Standard Life Investments, was zur Verlangsamung des Wirtschaftswachstum von China geführt hat und schaut dabei über einfache BIP-Zahlen hinaus.

Jeremy Lawson, Chefökonom von Standard Life Investments, sagt dazu: «China erlebt aktuell das langsamste Wirtschaftswachstum seit der Finanzkrise und dies bei gleichzeitig rasch sinkenden Rohstoffpreisen, einer rückläufigen Exportwirtschaft und einer dramatischen Verschlechterung der nominalen Aktivität. Die Epizentren der chinesischen wirtschaftlichen Probleme sind jedoch der Industrie- und der Immobiliensektor.» (SLI/mc/hfu)

Die vollständige englische Medienmitteilung finden Sie hier…

Standard Life Investments
hat seinen Hauptsitz im schottischen Edinburgh. Das Unternehmen, das weltweit 1’100 Personen beschäftigt, verwaltete per Ende März 2015 insgesamt 372,6 Milliarden Franken an Kundengeldern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.