Starinvestor Buffett päppelt Aktienkurs auf

Warren Buffett
Investorenlegende Warren Buffett.

US-Investor Warren Buffett.

Omaha – US-Finanzlegende Warren Buffett kann dem Wertverlust seiner Investmentholding Berkshire Hathaway nicht länger tatenlos zusehen: Um den Aktienkurs aufzupäppeln, will er Anteilsscheine zurückkaufen. Berkshire Hathaway sei wesentlich mehr wert als die im Moment aufgerufenen Preise, erklärte das Management am Montag am Firmensitz in Omaha im US-Bundesstaat Nebraska.

Allein schon die Ankündigung wirkte: Im frühen New Yorker Handel sprang der Kurs um annähernd 6 Prozent hoch. Damit kostet die A-Aktie von Berkshire – die teuerste Aktie der Welt – nun wieder deutlich über 100 .00 Dollar, genauer 106.000 Dollar. Die Schuldenkrisen in Europa und den USA hatten das Papier in der vergangenen Woche kurzzeitig unter die markante Marke fallen lassen.

Aktienrückkäufe nicht nach Buffetts Gusto

Buffett lehnt es eigentlich ab, das Geld von Berkshire Hathaway in Aktienrückkäufe zu stecken. Lieber kauft er davon ganze Firmen auf oder spekuliert an den Finanzmärkten. Er hatte zuletzt aber wenig Glück: Die Märkte taumelten; eine US-Versicherung lehnte es überdies ab, von ihm geschluckt zu werden. Zu Buffetts Reich gehören schon rund 80 eigene Tochterfirmen und Beteiligungen an Konzernen wie Coca-Cola oder der deutschen Rückversicherung Munich Re.

Kassenbestand soll nicht unter 20 Mrd Dollar fallen

Zur Jahresmitte hatte Berkshire Hathaway fast 48 Milliarden Dollar auf der hohen Kante – Geld, das investiert werden will. Buffett liess aber offen, wie viel er davon für den Aktienrückkauf abzweigen will. Er teilte lediglich mit, dass der Kassenbestand auf keinen Fall unter 20 Milliarden Dollar fallen soll. Buffett selbst ist grösster Aktionär des Unternehmens und gilt als der drittreichste Mensch der Welt. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.