State Street: Anlegervertrauen in Europa steigt im Dezember deutlich an

Fonds
(Foto: Dreaming Andy - Fotolia.com)

(Foto: Dreaming Andy – Fotolia.com)

New York – Der Global ICI ist im Dezember gegenüber dem revidierten Wert aus dem November von 107,3 um 1,0 Punkte auf 108,3 gestiegen. Die Vertrauenszunahme basierte auf dem Anstieg des European ICI von 96,2 auf 103,7 sowie des Asian ICI um 4,6 Punkte auf 105,1. Dagegen fiel der North American ICI um 5,9 Punkte auf 106,6.

Der Investor Confidence Index wurde von Kenneth Froot und Paul O’Connell von State Street Associates entwickelt, dem wissenschaftlichen Beratungsgeschäft von State Street Global Exchange. Er misst das Anlegervertrauen bzw. die Risikobereitschaft der Anleger auf quantitativer Basis, indem er das tatsächliche Kauf- und Verkaufsverhalten institutioneller Anleger analysiert. Der Index definiert Änderungen in der Risikobereitschaft von Anlegern exakt: Je grösser der Portfolioanteil von Aktien, desto grösser ist die Risikobereitschaft oder das Vertrauen der Anleger. Ein Stand von 100 gilt als neutral. Bei diesem Wert halten sich Aufstockung und Abbau langfristiger Risikopositionen die Waage. Im Unterschied zu umfragebasierten Barometern beruht der Index auf tatsächlich erfolgten Transaktionen institutioneller Anleger – nicht auf deren Meinungen.

„Anleger aus den USA zeigten über weite Strecken des Jahres 2015 eine gewisse Risikobereitschaft, wurden gegen Jahresende jedoch zunehmend risikoscheuer, da Unsicherheiten im Hinblick auf das Weltwirtschaftswachstum, die schwachen Rohstoffpreise und den beginnenden Straffungszyklus des Fed den Anlegern das nötige Vertrauen genommen haben, um Risiken einzugehen“, sagte Ken Froot.

„An den europäischen Aktien- und Anleihenmärkten kam es zu einer reflexartigen Verkaufswelle, als die Europäische Zentralbank zwar ihre Politik lockerte aber nicht ihr Kaufprogramm für Vermögenswerte Anfang Dezember ausweitete“, ergänzte Michael Metcalfe, Senior Managing Director und Leiter der Global Macro Strategy von State Street Global Markets. „Offensichtlich waren langfristig orientierte Anleger aus Europa dann doch nachsichtig, denn ihr Engagement in risikoreichen Vermögenswerten stieg im weiteren Monatsverlauf wieder an.“ (State Street/mc)

Über State Street
State Street Corporation (NYSE: STT) ist einer der weltweit führenden Spezialisten bei Dienstleistungen für institutionelle Investoren (Investmentdienstleistungen, Investmentmanagement, Investment Research sowie Dienstleistungen für den Wertpapier- und Devisenhandel). Mit 26,7 Billionen CHF unter Verwahrung und Administration und 2,1 Billionen* CHF unter Verwaltung per Ende September 2015 ist State Street in mehr als 100 Märkten weltweit tätig, unter anderem in den USA, Kanada, Europa, im Nahen Osten, und in Asien. In der Schweiz ist das Unternehmen seit 1998 vertreten mit zurzeit rund 100 Mitarbeitenden in Zürich.

State Street

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.