Swiss Re erwartet anziehende Prämien

Stefan Lippe
Stefan Lippe.

Swiss-Re-CEO Stefan Lippe.

Zürich – Die Rückversicherungsbranche kann nach einer ausgeprägten Soft-Market-Phase allmählich anziehende Prämien feststellen. In gewissen Bereichen dominierten aber nach wie vor tiefe Preise, stellte Swiss Re am Montag in einer Medienmitteilung anlässlich des jährlichen Versicherungskongresses «Les Rendez-Vous de Septembre» in Monte Carlo fest.

Swiss Re erwartet insbesondere eine weitere Verbesserung der Zeichnungsbedingungen im Sach- und HUK-Geschäft (Haftpflicht-, Unfall- und KFZ-Versicherung). Im laufenden Jahr habe das Unternehmen erfolgreiche Erneuerungsrunden mit einem gesamten Zuwachs im Sach- und HUK-Vertragsgeschäft von 20% bei unveränderter Preisadäquanz verzeichnet. Insgesamt erwarte Swiss Re erwartet über die nächsten drei bis 15 Monate eine «bescheidene, aber breite Wende im Markt.»

Rekordtiefe Zinsen «echter Schock» für Branche
Einen «echten Schock» für die Branche stelle das anhaltende Rekordtief bei den Zinsen dar, so Swiss Re weiter. Der Einfluss sei weit bedeutender als die Naturkatastrophen von 2010/11. «Wenn sie nicht durch deutlich tiefere Schaden-Kosten-Sätze kompensiert werden, droht die Ertragskraft der Branche mit der Zeit zu erodieren». Bezüglich Kapitalisierung verfügt Swiss Re nach eigenen Angaben über einen «komfortablen Puffer» über dem für ein AA-Rating von S&P notwendigen Niveau. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.