Swiss Re kauft in den USA zu

Swiss Re
Swiss-Re-Hauptsitz am Zürcher Mythenquai. (Foto: Swiss Re)

 (Foto: Swiss Re)

Zürich – Der zweitgrösste Rückversicherer der Welt, die Swiss Re, hat in Amerika einen Zukauf getätigt. Das Unternehmen übernimmt von den beiden US-Gesellschaften Independence Holding Company (IHC) und American Independence Corp. (Amic) das Geschäft, bei dem Arbeitgeber gewissen Krankenversicherungsschutz für ihre Mitarbeiter anbieten, das sogenannte Stop-Loss-Geschäft.

Die Transaktion soll laut einer Medienmitteilung der Swiss Re vom Dienstagabend im ersten Quartal 2016 abgeschlossen werden. Sie steht unter dem üblichen Vorbehalt von behördlichen Genehmigungen. Der Kaufpreis beträgt 152,5 Mio USD. Die akquirierte Gesellschaft beschäftigt rund 100 Mitarbeiter. Die Integration der zugekauften Aktivitäten erfolgt bei der Swiss Re in die Sparte Corporate Solutions, in welcher der Rückversicherer selbst Erstversicherungsgeschäft betreibt und die ausgebaut werden soll.

An der Börse wirft die Transaktion keine grossen Wellen, die Aktie verzeichnet in einem schwachen Gesamtmarkt ein Minus von 0,2%. Insgesamt handle es sich um eine kleine Verstärkung, welche als kursneutral gesehen werden könne, heisst es dazu in einem Kommentar der Zürcher Kantonalbank. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.