Swissquote H1: Reingewinn gestiegen

Marc Bürki
Swissquote-CEO Marc Bürki. (Foto: Swissquote)

Marc Bürki, CEO Swissquote (Foto: Swissquote)

Zürich – Dank einer verbesserten Handelsaktivität ihrer Kunden hat die Onlinebank Swissquote hat im ersten Halbjahr 2013 mehr verdient. Im Vergleich zur Vorjahresperiode stiegen der Gesamtertrag um 5,1 Prozent und der Reingewinn um 19,2 Prozent. Die Zahl der Konten nahm um 2,3 Prozent auf 204’812 zu und das Depotvermögen lag mit CHF 9,267Mrd. 13,6 Prozent höher. Für 2013 rechnet Swissquote mit einer weiteren Zunahme der Kundenzahl um ca. 5’000 sowie einem Neugeldzufluss in der Grössenordnung von CHF 1 Mrd., wie das Institut am Freitag mitteilte.

Der Gesamtertrag lag im 1. Halbjahr 2013 mit CHF 60,2 Mio. (CHF 57,3 Mio.) um 5,1 Prozent über der Vorjahresperiode. Der Kommissionsertrag stieg dank der erstarkten Handelsaktivität mit 13,2(11,8) Transaktionen pro Kunde/Jahr um 13,3 Prozent auf CHF30,0 Mio. (CHF 26,5 Mio.). Der Zinsertrag blieb als Folge der vorsichtigen Investitionspolitik (Reduktion des Obligationenportfolios und Erhöhung des Depots bei der Schweizerischen Nationalbank) mit CHF 7,8 Mio. (CHF 8,6 Mio.) 9,2 Prozent unter dem Vorjahr. Der Forex- und Trading-Ertrag stieg bei leicht höherem Handelsvolumen (+4,2Prozent) auf CHF22,4 Mio. (CHF 21,9Mio.). Im Vergleich zum Vorquartal nahm das Handelsvolumen allerdings um 37,4 Prozent und der Ertrag um 22,1 Prozent zu.

Deutlich gestiegener Gewinn
Der Betriebsaufwand lag mit CHF 43,7 Mio. (CHF 43,5 Mio.) auf Vorjahreshöhe. Der Vorsteuergewinn erhöhte sich als Folge des gestiegenen Gesamtertrags um 19,9 Prozent auf CHF 16,6 Mio. (CHF13,8Mio.). Entsprechend nahm auch der Reingewinn um 19,2 Prozent auf CHF 13,5 Mio. (CHF11,4 Mio.) zu. Die Vorsteuergewinn-Marge erreichte 27,5 Prozent (24,1 Prozent) und die Reingewinn-Marge lag bei 22,5Prozent (19,8 Prozent). Der Gewinn pro Aktie betrug CHF 0.95 (CHF 0.79). Die Bilanzsumme nahm um 6,5Prozent auf CHF 2,978Mrd. (CHF 2,796Mrd.) zu und das Eigenkapital sank leicht um 1,3 Prozent auf CHF 225,5 Mio. (CHF 228,4 Mio.). Die Kernkapitalquoteerreichte22,6Prozent(21,2 Prozent).

Neugeldzufluss bricht um 41,4% ein
Im 1. Halbjahr 2013 hat die Zahl der Kunden weiter zugenommen. Die Gesamtzahl der Konten erhöhte sich gegenüber der Vorjahresperiode um 2,3 Prozent auf 204’812. Diese teilten sich auf in 162’024Handelskonten (+1,6 Prozent), 30‘759 Sparkonten (+4,3 Prozent), 11’169 eForex-Konten (+5,9Prozent) sowie 860 ePrivate Banking-Konten (+20,8 Prozent). Das Depotvermögen stieg gegenüber dem Vorjahr um 13,6 Prozent und erreichte CHF 9,267 Mrd. (CHF 8,160 Mrd.). Am Ende des 1. Halbjahrs betrugen die Vermögen auf den Handelskonten CHF 8,456 Mrd., den Sparkonten CHF 697,4 Mio., den eForex-Konten CHF 87,2 Mio. und CHF 26,7 Mio. auf ePrivate Banking-Konten. Der Neugeldzufluss fiel mit CHF 379,5 Mio. (CHF 647,9 Mio.) um 41,4 Prozent tiefer aus als im Vorjahr.

Angebot von mehr als 42‘000 Produkten
Im Forex-Handel sind seit Kurzem die Währungspaare USD/BRL (US Dollar –Brasilianischer Real), USD/CNY (US Dollar –ChinesischerYuan) und USD/INR (US Dollar -Indische Rupie) handelbar. Mit dieser Einführung will Swissquote einem Bedürfnis ihrer Kunden entsprechen, welche in Währungen der Emerging Markets handeln wollen. Die neuen Währungspaare können ab einer Minimumabstufung von 1‘000Einheiten gehandelt werden.

Die Volumen der Ende Mai 2012 von Swissquote in Zusammenarbeit mit Goldman Sachs und UBS lancierten Swiss DOTS entwickeln sich nach Angaben des Instituts weiterhin erfreulich. Allein im Juni wurden rund 9‘500 Transaktionen durchgeführt, was 16,3 % sämtlicher Transaktionen mit Hebelprodukten an der Scoach entspricht. Aktuell steht den Kunden auf der Swissquote Plattform ein Angebot von mehr als 42‘000 Produkten zur Verfügung. Die positive Entwicklung bestätigt einerseits, dass Swiss DOTS auf Anlegerseite einem echten Bedürfnis entspricht und anderseits, dass es in der Schweiz durchaus einen Platz für ein solches Angebot hat. Swiss DOTS bringt Swissquote ein signifikantes Zusatzvolumen, ohne dass dadurch das mit Scoach abgewickelte Volumen abnimmt.

Die Zusammenarbeit mit der Basellandschaftlichen Kantonalbank (BLKB) im Berich Online Hypotheken verläuft nach Angaben von Swissquote ebenfalls erfolgreich. Die Nachfrage steigt laufend. Die ausgegebenen Kredite belaufen sich derzeit auf CHF265Mio. Die beiden Partner werden die bestehenden Dienstleistungen weiterentwickeln, um das Wachstum zu beschleunigen.

Vollständiger Finanzbericht für das 1. Halbjahr2013 unter: http://www.swissquote.ch –ÜBER UNS/Investoren Information/Reporting. (Swissquote /mc/ps)

Über Swissquote
Als führende Anbieterin von Online-Finanzdienstleistungen bietet Swissquote innovative Lösungen und Analysetools für die unterschiedlichen Ansprüche und Bedürfnisse ihrer Kunden. Auf der benutzerfreundlichen Plattform stehen neben verschiedenen Dienstleistungen zum Online Trading auch Lösungen für eForex, ePrivate Banking, eHypothek sowie flexible Sparkonten zur Verfügung. Zusätzlich zum kostengünstigen Service für Privatkunden bietet Swissquote auch spezielle Dienstleistungen für unabhängige Vermögensverwalter und Firmenkunden an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.