Thurgauer Kantonalbank schafft Ränge ab

Thurgauer Kantonalbank schafft Ränge ab
Thomas Koller, CEO Thurgauer Kantonalbank. (Foto: TKB)

Weinfelden – Die Thurgauer Kantonalbank setzt auf flache Hierarchien und schafft die Ränge ab. Seit Anfang des Jahres gebe es daher in Briefsignaturen oder auf Visitenkarten keine Bezeichnungen mehr wie „Direktor“ oder „Mitglied des Kaders“, teilte die TKB am Freitag mit.

Die Abschaffung der Ränge sieht die TKB als Teil der „kontinuierlichen Entwicklung der Unternehmens- und Führungskultur“, die den Teamgedanken ins Zentrum stelle. Anstelle des bisherigen Rangsystems gilt bankintern neu ein „Funktionsstufen-Modell“. Dieses bildet die Basis für einzelne Anstellungsbedingungen oder die Zeichnungsberechtigung.

Die TKB-Unternehmenskultur zeigt sich laut der Mitteilung auch darin, dass sich alle Mitarbeitenden der Bank duzen. Zudem könnten alle via Vorschlagswesen Ideen einbringen oder im Dialog mit den Vorgesetzten persönliche Beiträge für die Umsetzung der Unternehmensziele einbringen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.