UBP: Gute Aussichten für Wandelanleihen

Anlage

Von Nicolas Delrue, Union Bancaire Privée (UBP)

Genf – «Die Aussichten für Wandelanleihen sind sehr gut.» betont Nicolas Delrue, Investmentspezialist bei der UBP. » Viele Gesellschaften nutzen diese Form von Anlageklasse zur Deckung ihrer Finanzierungsbedürfnisse. Auch Anleger sehen darin zunehmend eine gute Alternative zu Aktien und Obligationen.»

Wandelanleihen vereinen die defensiven Qualitäten von Obligationen mit dem Haussepotenzial von Aktien. Dies verleiht ihnen ein asymmetrisches Risiko-/Ertragsprofil – eine Eigenschaft welche langfristig einen beachtlichen Mehrwert mit sich bringt. Denn die Anlageklasse generiert dadurch aktienähnliche Performances bei signifikant tieferer Volatilität. Der grösste Vorteil von Wandelanleihen ist folglich ihre Konvexität. Sie ist der Hauptgrund dafür, warum Kunden Wandelanleihen in ihre Portfolios aufnehmen.

US-Wandelanleihen werden immer aktienähnlicher
Einige Marktsegmente für Wandelanleihen haben sich zwischenzeitlich allerdings von ihrer ursprünglichen Konvexität entfernt. Dies gilt insbesondere für US-Wandelanleihen, welche immer aktienähnlicher werden und negative Renditen aufweisen. So liegt die Rendite bis Fälligkeit/Put (YTM/YTP) des UBS US Convertible Bond Indexes gegenwärtig im zweistellig negativen Bereich (-10,6% per Ende Januar). Obwohl der US-Wandelanleihemarkt weiterhin viele interessante Möglichkeiten bietet, bleibt die UBP bei der Wahl ihrer Allokationen wachsam.

Weiterhin grosses Potenzial für hohe Renditen besteht hingegen in Europa. Die Neubewertungen welche durch die Marktverwerfungen anfangs 2012 ausgelöst wurden, wirken sich zurzeit nämlich positiv aus und treiben den Wert europäischer Wandelanleihen in die Höhe. Für Asien empfiehlt die UBP hingegen, südostasiatische Titel vorzuziehen. Denn obwohl Japan durchaus attraktiv ist, weist der Markt einige Ähnlichkeiten mit demjenigen der USA auf.

2013 zeigten die Primärmärkte eine starke globale Dynamik und erreichten in gewissen Regionen sogar Rekordwerte. Diese Entwicklung kommt dem globalen Sektor für Wandelanleihen zugute, da er nicht zuletzt von neuen Anlagemöglichkeiten profitiert.

UBP einer der Hauptakteure
Die Union Bancaire Privée war bereits früh vom Potenzial von Wandelanleihen überzeugt. Fünfzehn Jahre nach der Einführung des ersten Fonds durch Jean-Edouard Reymond, verwaltet das sechsköpfige Team heute rund 3 Milliarden Euro – eine Summe welche die UBP zu einem der Hauptakteure dieses Sektors macht.

Das Team richtet seine Portfolios auf Investment Grade aus, wodurch sich das Kreditrisiko verringert. Ausserdem konzentriert es sich auf preisgünstige optionale Funktionen und ein Delta-Management nach freiem Ermessen. Der gesamten, von ihm verwalteten Fondspalette, ob europäisch oder global, liegt ein auf diesen drei Pfeilern fussende Investmentansatz zugrunde.

Per Ende 2013 wies der Global Convertible Bond Fund nach Abzug der Gebühren eine Performance von 16% auf. Damit rangiert er im 1. Quartil seiner Klasse.

Nicolas Delrue ist Investmentspezialist für Wandelanleihen bei der Union Bancaire Privée und verfügt über mehr als 10 Jahre Erfahrung im Finanz- und Investmentbereich. Gerne gibt er Ihnen zu diesem Thema persönlich Auskunft. (UBP/mc/ps)

Über UBP
Die Union Bancaire Privée (UBP) mit Hauptsitz in Genf ist eine der führenden und bestkapitalisierten Privatbanken der Schweiz mit einer Eigenmittelausstattung (Tier 1) von 29%. Sie verwaltet die Vermögen privater und institutioneller Kunden, die sich per 31. Dezember 2013 auf CHF 87,7 beliefen. Die UBP Gruppe ist in mehr als 20 Zweigstellen mit ca. 1’350 Mitarbeitenden vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.