Unsicherheiten und Turbulenzen zu Jahresbeginn drücken auch ZKB KMU Index

Unsicherheiten und Turbulenzen zu Jahresbeginn drücken auch ZKB KMU Index

Von Friedrich Bamert, ZKB

Zürich – Der ZKB KMU Index schloss per Ende 2015 auf 1020.57 Punkten. Die Unsicherheiten und Turbulenzen zu Jahresbeginn waren auch im Segment „ausserbörsliche Aktien“ zu spüren. Der ZKB KMU Index büsste jedoch nur 1.02 Prozent ein und schloss auf 1010.19 Punkten. Mit 161 Abschlüssen wurde ein Volumen von CHF 1.96 Mio. gene­riert. Bei den Titeln mit den höchsten Volumen waren keine Neuigkei­ten auszumachen. Mit 8 Abschlüssen und einem Volumen von CHF 60‘420 schloss die Aktie der Acrevis Bank AG 14.75 Prozent höher.

Mit sehr kleinen Volumen wurden die restlichen Wochengewinner auf eKMU­X gehandelt. Auch bei den Verlierern hielt sich das gehandelte Volumen in Grenzen. Abgaben waren bei der AG für die Neue Zür­cher Zeitung zu beobachten. Mit Preisen von CHF 5‘075 bis CHF 4‘925 wurde ein Volumen von CHF 105‘250 und 10 Abschlüsse gene­riert. Die Zur Rose Group AG schloss die Berichtswoche mit einem Minus von 2.29 Prozent und einem Volumen CHF 137‘700 und 7 Ab­schlüssen.

160112_ps_04

160112_ps_05

Unternehmensnachrichten
Die AG für die Neue Zürcher Zeitung und Telebasel spannen zu­sammen. Der Online­Werbevermarkter der NZZ Mediengruppe (NZZ­Netz) integriert zu Jahresbeginn das Werbeinventar von telebasel.ch in seine Werbeprodukte. (Quelle: persoenlich.ch)

Das Hotel­-Restaurant Schloss Wartenstein in Pfäfers hat mit dem Grand Resort Bad Ragaz einen neuen Besitzer. Für das Objekt an bester Lage gab es mehrere Interessenten. Den Zuschlag gab Jakob Knöpfel dem grössten Arbeitgeber in der Region. Das Grand Resort Bad Ragaz ist auch Eigentümer der nahe am Schloss gelegenen Grundstücke rund um die Burguine Wartenstein. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. (Quelle: htr.ch)

Kongresshaus Zürich AG – Der Zürcher Gemeinderat bewilligt CHF 240 Mio. für die Renovation des Kongresshauses und der Tonhalle. Al­lerdings hat da Volk das letzte Wort. (Quelle: tagesanzeiger.ch)

Die Tourismusbranche leidet unter dem warmen Winter. Dutzende Betriebe darunter Bergbahnen, Restaurants und Skischulen fordern Kurzarbeit. Am stärksten betroffen ist der Kanton Graubünden. Die Umsätze der Bergbahnen sanken um 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. (Quelle: tagesanzeiger.ch)

Die Schweizer Bergbahnen haben einen katastrophalen Saisonstart erlebt. Das Gästeaufkommen lag per Ende Dezember 1.5 Prozent leicht im Plus, aber der Verkehrsumsatz war 11.1 Prozent unter Vor­jahr. (Quelle: htr.ch)

Sonnenkraft für den Dragon Ride – Die Pilatus-­Bahnen AG beziehen künftig den Solarstrom von der Centralschweizer Kraftwerke AG (CKW). (Quelle: Medienmitteilung CKW)

Die Jungfraubahn AG konnte das beste Ergebnis in der Geschichte verbuchen. Im 2015 besuchten 1‘007‘000 Personen das Jungfraujoch. Dies entspricht einer Zunahme von 16.3 Prozent gegenüber dem Vor­jahr. Die Skiregion Jungfrau verzeichnete seit Saisonanfang einen Rückgang von 3.8 Prozent bei den Skier Visits. (Quelle: awp.ch)

Die Lorze AG hat per Anfang Jahr das Roggwiler Logistikcenter an die XPO Supply Chain Switzerland abgetreten. Der Geschäftsabschluss beinhaltet einen langfristigen Mietvertrag inklusive Bahnanschluss. Die gesamten Immobilien mit rund 180‘000 Quadratmetern bleiben im Besitz der Lorze AG. (Quelle: bernerzeitung.ch)

Die Geschäftsleitung der Zürcher Oberland Medien AG wird ver­kleinert. Neu setzt sich die die Geschäftsleitung aus dem CEO Dani Si­gel und Chefredaktor Christian Brändli zusammen. Konrad Müller und Hubert Böhringer verlassen das Unternehmen. (Quelle: persoenlich.ch)

160112_ps_06

Den detaillierten Kalender finden Sie auf www.zkb.ch/ekmux

Ausblick
Unsicherheiten prägen auch die neue Handelswoche, welche mit sehr kleinen Umsätzen gestartet ist. Wir rechnen mit weiteren Abgaben in einem volatilen Umfeld. Unternehmensabschlüsse sind keine ausstehend. (ZKB/mc/ps)

160112_ps_07

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.