US-Notenbank bestätigt abwartende Haltung für 2019

US-Notenbank bestätigt abwartende Haltung für 2019
Fed-Chef Jerome Powell. (Foto: Fed/Flickr)

Washington – Die US-Notenbank Fed hat ihre abwartende Haltung bestätigt. Die bestehenden Risiken sprechen laut einer Mehrheit der Mitglieder im geldpolitischen Ausschuss für einen unveränderten Leitzins im Jahr 2019, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll (Minutes) zur Sitzung am 20. März. Es gebe weiterhin „bedeutsame Unsicherheiten“ um den Ausblick.

Die US-Notenbank hatte bereits auf ihrer jüngsten Sitzung keine Leitzinserhöhung im laufenden Jahr in Aussicht gestellt. Es sei eine gute Zeit, geduldig zu sein und abzuwarten, sagte damals Notenbankchef Jerome Powell. Den Leitzins hatte sie damals in einer Spanne von 2,25 bis 2,50 Prozent belassen.

Konjunktur schwächt sich ab
In den Minutes wurde auf die sich abschwächende Konjunktur in den ersten drei Monaten des Jahres verwiesen. Es wurden auch andere Gefahren wie der Brexit, eine anhaltende Konsumschäche und eine stärker als erwartet ausfallende Konjunkturabkühlung in Europa und China genannt.

An den Finanzmärkten war zuletzt sogar schon über Zinssenkungen spekuliert worden. Nach Einschätzung mehrerer Fed-Mitglieder könnten sich die Zinserwartungen in die eine oder andere Richtung bewegen. Dies werde von Konjunkturdaten und anderen Ereignissen abhängen. Einige Mitglieder halten eine Zinserhöhung in diesem Jahr möglich, falls die Wirtschaft über ihrem Trend wächst. (awp/mc/pg)

Fed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.