USA: Starker Abfluss von ausländischem Kapital im Mai

Konjunktur USA

Washington – Die USA haben im Mai einen starken Abfluss an ausländischem Kapital verzeichnet. Per Saldo sind 67,5 Milliarden Dollar aus der grössten Volkswirtschaft der Welt abgezogen worden, wie das Finanzministerium am Montag in Washington mitteilte. Im Vormonat waren noch 66,6 Milliarden Dollar in die USA geflossen und im März 113,9 Milliarden Dollar.

Bei den langfristigen Kapitalbewegungen verzeichnete das Finanzministerium allerdings weiterhin Zuflüsse. Allerdings seien sie im Mai im Monatsvergleich von 30,6 Milliarden Dollar auf 23,6 Milliarden Dollar gesunken. Die USA benötigen einen hohen Zufluss an Kapital, um ihr Defizit in der Leistungsbilanz zu finanzieren.

NAHB-Hausmarktindex steigt wie erwartet
In den USA hat sich die Stimmung unter Häuserbauern im Juli wie erwartet aufgehellt. Der NAHB-Hausmarktindex sei von 13 Punkten im Vormonat auf 15 Punkte geklettert, teilte die National Association of Homebuilders (NAHB) am Montag in Washington mit. Volkswirte hatten mit diesem Wert gerechnet.

Stimmungsbarometer

Der NAHB-Index ist ein Stimmungsbarometer der nationalen Organisation der Wohnungsbauunternehmen. In einer monatlichen Umfrage werden die aktuelle Lage und die Erwartungen der Branche für die Entwicklung in den kommenden sechs Monaten abgefragt. Ein Wert unter 50 Punkten signalisiert, dass die Mehrheit der Häuserbauer die Bedingungen negativ beurteilt. (awp/mc/upd/ps)

US-Finanzministerium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.