Valartis verringert 2017 den Verlust – Unveränderte Dividende

Gustav Stenbolt
Gustav Stenbolt, VR-Präsident Valartis und EPH. (Foto: Valartis)

Baar – Die Valartis-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2017 ihre Restrukturierung vorangetrieben. Wegen der eingeführten Massnahmen verbucht die Gesellschaft unter dem Strich einen Verlust von 1,8 Millionen Franken verglichen mit einem Minus von 38,1 Millionen im Vorjahr. Valartis hatte bereits im Februar 2018 einen Jahresverlust zwischen 1 und 2,5 Millionen in Aussicht gestellt. Die Aktionäre sollen eine unveränderte Dividende erhalten.

Der Geschäftsertrag verringerte sich in der Berichtsperiode um 31 Prozent auf 10,2 Millionen Franken, wie die Finanzgruppe am Dienstag mitteilte. Dem stand ein deutlich gesunkener Geschäftsaufwand von 12,0 Millionen (VJ 19,8 Millionen) gegenüber.

Der Verlust aus weitergeführten Geschäftsbereichen verringerte sich ebenfalls deutlich auf 2,7 Millionen (VJ -12,0 Mio). Der Fehlbetrag ist auch eine Folge einer erfolgten Umbuchung der bisher nur im Eigenkapital erfassten Währungsumrechnungsdifferenzen, die sich durch die 2017 erfolgte Veräusserung der Valartis-Group-Aktienanteile an der algerischen Société des Centres Commerciaux d’Algérie ergab.

Die Bilanzsumme beziffert die Valartis Gruppe auf 177 Millionen (VJ 188,7 Mio), das Eigenkapital beträgt 135 Millionen (VJ 131 Mio). Die Eigenkapitalquote beläuft sich damit auf 76,2 Prozent (69,4%). Aufgrund der „guten“ Finanzlage befinde sich die Valartis Gruppe in der Lage, eine Dividende zu zahlen, heisst es weiter. Der Generalversammlung vom 15. Mai 2018 eine wird eine Dividende von unverändert 20 Rappen pro Namenaktie vorgeschlagen.

Kostensparmassnahmen greifen
Der Geschäftsverlauf habe sich im Geschäftsjahr 2017 grundsätzlich erfreulich entwickelt, und die Kostensparmassnahmen in der Gruppe zeigten Wirkung, schreibt Valartis.

Das laufende Geschäftsjahr 2018 werde das Unternehmen weiterhin vor Herausforderungen stellen, schreibt Valartis. In den Fronteinheiten Private Equity, Real Estate Project Management und Financial & Management Services liege der Fokus nach wie vor auf einer raschen und erfolgreichen Entwicklung neuer profitabler Aktivitäten und der Weiterentwicklung bestehender Projekte. Im Bereich eigener Beteiligungen suche das Unternehmen neue oder zusätzliche Investitionen in den Hauptbranchen Finanzdienstleistungen und Immobilienprojekte. Es würden aber auch nach Möglichkeit in anderen Branchen gesucht, heisst es weiter.

Die Valartis Gruppe ist eine international tätige Finanzgruppe mit Standorten in der Schweiz, in Luxemburg sowie in Russland. Valartis Group ist an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange kotiert. Die Geschäftsaktivitäten umfassen die Bereiche Finanzdienstleistungen, Immobilienprojektmanagement und Beteiligungen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.