Vontobel übernimmt von Italmobiliare die Finter Bank Zurich

Zeno Staub
Vontobel-CEO Zeno Staub. (Foto: Vontobel)

Vontobel-CEO Zeno Staub. (Foto: Vontobel)

Zürich – Vontobel übernimmt die in Besitz von Italmobiliare stehende Finter Bank Zurich (Finter) mit Standorten in Zürich und Tessin. Die Übernahme bedeute für Vontobel eine Stärkung des Geschäfts mit italienischen Kunden und ein Bekenntnis zum Heimmarkt Schweiz, schreibt Vontobel in einer Medienmitteilung.

Finter bietet Private Banking-Dienstleistungen für Kunden mit Domizil Schweiz und Italien an, verwaltet rund 1,6 Mrd Franken Kundengelder und beschäftigt rund 65 Mitarbeiter. Die Bank ist heute in Besitz von Italmobiliare, der Industrie- und Finanzholding der italienischen Familie Pesenti.

Italmobiliare erhält einen Teil des Kaufpreises in Vontobel-Aktien. Im Sinne eines langfristigen Engagements unterstützt Italmobiliare die Expansion im italienischen Markt. Der Kaufpreis beläuft sich auf ca. 1.1 % der von Finter verwalteten Kundenvermögen zuzüglich des hauptsächlich aus Überschusskapital bestehenden Buchwertes. Vontobel finanziert die Akquisition vollständig durch Eigenmittel und Treasury Shares. Die Akquisition soll bereits 2016 gewinnbringend sein.

Zeno Staub, CEO Vontobel: «Die Akquisition ergänzt Vontobels Fokusmärkte in idealer Weise und erfüllt die von uns definierten Kriterien für eine Übernahme. Wir sehen ein grosses Potenzial im Markt für italienische Privatkunden und sind überzeugt, durch die Akquisition sowie der Zusammenarbeit mit der Familie Pesenti optimale Voraussetzungen für einen weiteren Ausbau unseres Fokusmarktes Italien geschaffen zu haben. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.