Wechsel im Präsidium von EY Schweiz steht bevor

Wechsel im Präsidium von EY Schweiz steht bevor
Bruno Chiomento tritt per Ende 2020 als Präsident des Verwaltungsrates von EY Schweiz zurück. (Foto: EY)

Zürich – Auf Ende des Jahres 2020 gibt Bruno Chiomento seine Funktion als Präsident des Verwaltungsrates von EY Schweiz ab. Die Suche nach seinem Nachfolger ist eingeleitet.

1998 wurde Bruno Chiomento in die Partnerschaft von EY Schweiz aufgenommen. Zehn Jahre später, im Jahr 2008, wählten ihn die Partner zum CEO Schweiz. Diese Position versah er bis Juli 2016. Seither ist er Verwaltungsratspräsident von EY Schweiz. Er wird diese Funktion am Ende des Kalenderjahres abgeben und nach 32-jährigem Engagement in der Firma am Ende des laufenden Geschäftsjahres, am 30. Juni 2021, in den Ruhestand treten.

Unter seiner Führung hat sich EY Schweiz einen ausgezeichneten Ruf als Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen erarbeitet und erfolgreich eine nachhaltige Marktposition in der Schweiz aufgebaut. Bruno Chiomento war ein überzeugter Befürworter einer eigentümergeführten Organisation, die gleichzeitig in ein Netzwerk der nationalen Firmen von EY eingebunden ist.

Julie Teigland, Managing Partner von EMEIA, kommentiert: «Bruno Chiomento hat über verschiedene Wirtschaftszyklen hinweg dazu beigetragen, Veränderungen voranzutreiben und die Dienstleistungen des Unternehmens anzupassen, und dabei eine Reihe von Herausforderungen bewältigt. Er hat massgeblich dazu beigetragen, dass sich EY Schweiz weiterentwickelt und aufeinander abgestimmte Qualitätsdienstleistungen anbietet, die auf die Anforderungen international tätiger Unternehmen zugeschnitten sind.»

Nebst seinen Führungsfunktionen konzentrierte er sich stets auf die Bedürfnisse der Kunden und behielt auch als Präsident des Verwaltungsrats Verantwortlichkeiten als Lead Partner, Senior Advisory Partner und Independent Audit Partner.

Seine immense Erfahrung in strategischen Fragen in Verbindung mit seinem profunden Fachwissen machten ihn zum idealen Sparringspartner für EY-Kunden, insbesondere Verwaltungsräte oder Eigentümer von Familienunternehmen.

Bis zu seinem Ausscheiden wird Bruno Chiomento die Einführung des Nachfolgers als Präsident des Verwaltungsrats von EY Schweiz begleiten und sich darauf konzentrieren, eine reibungslose Übergabe seiner zahlreichen Kundenverantwortlichkeiten sicherzustellen: «Der persönliche und sorgfältig vorbereitete Übergang meiner Kundenverantwortlichkeiten zur nächsten Generation ist mir ein grosses Anliegen.» (EY/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.