Zoo Basel: Fünffacher Mufflon-Nachwuchs

Zoo Basel: Fünffacher Mufflon-Nachwuchs

(Foto: Zoo Basel)

Basel – Der Baby-Boom bei den Mufflons läutet jeweils den Frühling im Zoo Basel ein. Zurzeit springen fünf Lämmchen– darunter ein Zwillingspaar – über die Felsen und Baumstämme im Mufflongehege.

Die fünf entdeckungsfreudigen Mufflon-Kinder sind zwischen dem 15. und 19. April zur Welt gekommen. Flink jagen sie durch das Gehege, während die Mütter laut blökend nach ihnen rufen. Noch tragen die Kleinen ihr Jugendkleid. In wenigen Monaten sind sie bereits selbstständig und das flauschige Fell wird durch ein glattes Haarkleid ersetzt.

Ruhige Geburt
Die Geburt verläuft bei Mufflons sehr ruhig. Die Mütter lecken die Lämmchen sofort trocken, denn in der Natur könnten Geräusche und Gerüche Feinde anlocken. Schnell stehen die Jungen, anfangs noch etwas wackelig, auf den Beinen. Die Mütter säugen ihre Jungen vier bis fünf Monate lang, schon in der ersten Woche knabbern die Kleinen aber gerne an Rinden und Ästen. Erst ab der dritten Woche können sie die feste Nahrung richtig aufnehmen.

Mufflons sind Wildschafe, im Zoo Basel werden sie seit über 100 Jahren gehalten. Ursprünglich lebten sie auf Korsika und Sardinien. Von dort aus sind sie auf das europäische Festland eingeführt worden und leben heute in einigen Gebieten Europas. Sie sind gute Kletterer und kommen selbst noch in Höhen von bis zu 4000 Metern vor. Mufflons leben gesellig in Gruppen. Das eindrucksvolle Schneckengehörn ist das unverwechselbare Kennzeichen des Mufflonwidders. In der Brunftzeit kommt es zwischen Rivalen zu heftigen Kämpfen, wobei sie mit dem Gehörn geräuschvoll aufeinanderprallen. Die weiblichen Tiere tragen keine Hörner. (Zoo Basel/mc/ps)

Aktienkurs Zoologischer Garten Basel AG bei ZKB eKMU-X

160525_ps_04

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.