Zurich kündigt Führungswechsel in der Region Europa, Naher Osten und Afrika an

Zurich kündigt Führungswechsel in der Region Europa, Naher Osten und Afrika an
Gary Shaughnessy, abtretender CEO EMEA bei Zurich Insurance Group. (Foto: Zurich)

Zürich – Zurich Insurance Group (Zurich) gab heute bekannt, dass Gary Shaughnessy (britischer Staatsbürger, 1966) im vierten Quartal 2018 von seiner Funktion als Chief Executive Officer Europe, Middle East & Africa (EMEA) und als Mitglied der Konzernleitung von Zurich zurücktreten wird. Er wird weiterhin verschiedene Aufgaben innerhalb der Gruppe wahrnehmen. Amanda Blanc (britische Staatsbürgerin, 1967), die von AXA zu Zurich wechselt, wird im vierten Quartal 2018 die Nachfolge von Gary Shaughnessy als CEO EMEA und als Mitglied der Konzernleitung von Zurich antreten.

Gary Shaughnessy hat sich entschlossen, von einer Vollzeitbeschäftigung Abstand zu nehmen. Er will sicherstellen, dass ihm neben der Arbeit genügend Zeit für Gesundheit, Familie und persönliche Engagements bleibt, nachdem bei ihm vor einigen Jahren die Parkinson-Krankheit diagnostiziert wurde, was auf lange Sicht neurologische Beeinträchtigungen mit sich bringt.

Group Chief Executive Officer Mario Greco sagte: „Gary ist eine leidenschaftliche Führungspersönlichkeit, deren Handeln auf hohen ethischen Werten beruht und die Zurich’s Fokus auf Menschen und Kunden exemplarisch vorlebt. Ich bin besonders dankbar für die zentrale Rolle, die er beim Aufbau einer integrierten und erfolgreichen EMEA-Organisation gespielt hat. Wir unterstützen Garys Entscheidung voll und ganz und freuen uns, dass er weiterhin einen Teil seiner Zeit Zurich widmen wird.“

Mario Greco fuhr fort: „Mit Amanda haben wir einen Manager mit viel Erfahrung und profundem Fachwissen gefunden. Sie hat bewiesen, dass sie Menschen führen und zu ausserordentlichen Leistungen motivieren kann. In ihrer Karriere im Firmenkundengeschäft, im Brokerage und in der Beratung stellte sie jeweils die Kundenbedürfnisse, das Engagement der Mitarbeitenden und die Rentabilität in den Vordergrund. Sie ist auch eine Vordenkerin, wenn es um die Folgen der Digitalisierung auf unsere Märkte geht. Sie wird unsere Konzernleitung optimal ergänzen.“

Amanda Blanc wurde im Juli 2016 zum Group Chief Executive von AXA UK & Ireland ernannt, nachdem sie bereits im Januar 2016 CEO von AXA UK & Ireland General Insurance wurde. Im Jahr 2011 trat sie in den Verwaltungsrat von AXA UK & Ireland ein, als sie zum CEO von AXA Insurance Commercial Lines ernannt wurde. Zuvor hatte sie von 1999 bis 2003 verschiedene Führungspositionen im Bereich Commercial Lines inne. Sie kehrte 2011 von The Towergate Partnership zu AXA UK zurück. Bei Towergate leitete sie als Deputy Group CEO das Brokerage für Privatkunden.

Amanda Blanc war Mitglied des AXA Global Property and Casualty Board und leitete die AXA Global SME Initiative. Sie ist Mitglied des Vorstands der Association of British Insurers, hat derzeit den Vorsitz im Insurance Fraud Bureau inne und war Präsidentin des Chartered Insurance Institute.

Gary Shaughnessy bleibt weiterhin Mitglied verschiedener Verwaltungsräte von europäischen Zurich-Tochtergesellschaften, unter anderem von Zurich Insurance plc, der wichtigsten rechtlichen Einheit der Gruppe für die Zeichnung von Propery & Casualty Versicherungsverträgen in Europa. Er bleibt auch Präsident der Z Zurich Foundation, mit der die Gruppe ihre globale Community-Investment-Strategie umsetzt. Gary Shaughnessy bleibt darüber hinaus Mitglied in weiteren Verwaltungsräten der Zurich Gruppe und wird das Unternehmen in strategischen Belangen beraten.

Er wurde im Juli 2016 zum CEO EMEA ernannt, nachdem er im Januar 2016 dem Executive Committee als CEO Global Life beigetreten war. Ursprünglich stiess er im Jahr 2012 als CEO von Zurich UK Life zu Zurich. (Zurich/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.