Zurich plant Umbau und Neukonzeption des Konzernhauptsitzes

ZFS-Hauptsitz

Zurich-Hauptsitz am Zürcher am Mythenquai. (Bild: Zurich)

Zürich – Die Zurich Insurance Group AG (Zurich) hat die Genehmigung des Projektes von Architekt Krischanitz ZT GmbH bekanntgegeben. Damit ist der definitive Entscheid für den umfassenden Umbau und die Neukonzeption des Konzernhauptsitzes am Mythenquai 2 in Zürich gefallen. Der Baubeginn wird frühestens im Frühjahr 2016 erwartet, wie der Versicherer am Donnerstag mitteilt.

Das Projekt von Architekt Krischanitz ZT GmbH ging 2012 als Sieger des international ausgeschriebenen Projektwettbewerbs hervor und wurde damals von der Jury zur Weiterentwicklung empfohlen. Es dient nun als Grundlage für den Gestaltungsplan, der in den nächsten Monaten in enger Zusammenarbeit mit den Behörden der Stadt und des Kantons Zürich ausgearbeitet wird.

«Quai Zurich»
Martin Senn, CEO der Zurich, sagt: „Mit Stolz trägt Zurich seit 140 Jahren den Namen einer grossartigen Stadt und seit über 110 Jahren haben wir unseren Konzernhauptsitz am Mythenquai. Mit der Neukonzeption unseres Konzernhauptsitzes unterstreichen wir unsere Tradition sowie die Verbundenheit mit dem Standort Zürich, ihren Einwohnern und der Stadt.“ Aus diesem Grund lautet der neue Name des Umbauprojekts Quai Zurich.
Nachhaltig und modern

Ein ehrgeiziges Vorhaben, wie Hans-Peter Bissegger, Head of Project Quai Zurich, betont: „Wir sind bestrebt, ein städtebaulich und architektonisch hochstehendes Projekt zu ermöglichen, das sich zusammen mit den bestehenden Bauten in die schutzwürdige Seeuferfront am Mythenquai einfügt. Neben der baulichen Erneuerung soll die Visibilität, Erschliessung und interne Vernetzung der Anlage und des gesamten Quartiers verbessert werden.“

Hohen Qualitätsansprüche
Der neue Konzernhauptsitz wird den hohen Qualitätsansprüchen von Zurich gerecht werden. Im Mittelpunkt steht die Vision, den Mitarbeitenden eine den heutigen Bedürfnissen entsprechende, effiziente und flexibel nutzbare Arbeitsplatzumgebung zur Verfügung zu stellen.

Gleichzeitig unterstützt Zurich die Bestrebungen der Stadt hinsichtlich der 2000-Watt-Gesellschaft. Um dieser ambitionierten Zielsetzung Nachdruck zu verleihen, werden für den neuen Konzernhauptsitz die höchsten nationalen und internationalen Nachhaltigkeitszertifikate angestrebt. (Zurich/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.