Airbus schliesst Liefervertrag mit Aluminiumkonzern Aleris

Tom Enders

Airbus-CEO Tom Enders.

Beachwood – Der Aluminiumkonzern Aleris profitiert mit einem Grossauftrag von der steigenden Nachfrage nach Flugzeugen. Mit Airbus sei ein Liefervertrag mit einer Laufzeit von fünf Jahren für Platten und Bleche für verschiedene Anwendungen geschlossen worden, teilte Aleris am Donnerstag in Beachwood mit.

Die Vereinbarung umfasse die Jahre 2012 bis 2016. Finanzielle Details wurden nicht genannt. Die EADS-Tochter Airbus war zuletzt bei der Luft- und Raumfahrtmesse in Le Bourget mit seinen neuen verbrauchsarmen A320-Mittelstreckenjets (A320neo) auf Erfolgskurs geblieben.

Skymark bestellt zwei weitere A380
Die japanische Fluggesellschaft Skymark hat bei dem deutsch-französischen Flugzeugbauer Airbus zwei weitere A380-Grossraumjets bestellt. Damit stünden für die drittgrösste Fluggesellschaft Japans nun insgesamt sechs A380 in den Auftragsbüchern, teilte die EADS-Tochter am Donnerstag auf der weltgrössten Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris mit.

GoAir hat 72 A320neo fest bestellt
Die indische Fluggesellschaft GoAir hat bei dem deutsch-französischen Flugzeugbauer Airbus nun wie bereits angekündigt 72 Maschinen des Typs A320neo in Auftrag gegeben. Der Vertrag sei bei der der weltgrössten Luftfahrtmesse in Le Bourget unterzeichnet worden, teilte die EADS-Tochter am Donnerstag in Paris mit. In der vergangenen Woche hatte die indische Fluggesellschaft ihre Kaufabsicht für die Flugzeuge bereits angekündigt. Laut Preisliste hat der Auftrag einen Wert von 6,6 Milliarden US-Dollar (4,6 Mrd. Euro). Allerdings sind bei Flugzeugbestellungen Nachlässe im zweistelligen Prozentbereich üblich. (awp/mc/upd/ss)

Aleris

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.