Aktionäre stimmen Fox-Übernahme durch Disney zu

Rupert Murdoch
21st Century Fox-Konzernchef Rupert Murdoch. (Foto: Fox)

New York – Die 71,3 Milliarden Dollar schwere Übernahme grosser Teile von Rupert Murdochs Unterhaltungskonzern 21st Century Fox durch den Rivalen Walt Disney hat eine wichtige Hürde genommen. Die Aktionäre winkten den Mega-Deal am Freitag in New York durch, wie die Unternehmen bekanntgaben. Die genauen Abstimmungsergebnisse wurden zunächst nicht verkündet. Die US-Kartellwächter haben die Fusion bereits genehmigt, aber etliche internationale Behörden müssen noch grünes Licht geben.

Disney hatte sich im Dezember mit Fox geeinigt, den Grossteil des Film- und Fernsehgeschäfts des Konkurrenten zu übernehmen, musste sich dann jedoch einen monatelangen Bieterkampf mit dem US-Kabelriesen Comcast liefern. Erst vor rund einer Woche hatte dieser sein Bemühen aufgegeben. Medienmogul Murdoch will nur sein Nachrichten-Flaggschiff Fox News und den grössten Sportsender behalten, beide sollen vom Rest des Unternehmens in eine neue Gesellschaft abgespalten werden.

Disney rüstet sich für Angriff auf Netflix
Disney würde das legendäre Filmstudio 20th Century Fox sowie diverse Fernsehsender von Fox schlucken und zudem die attraktiven Beteiligungen am Star-India-Netzwerk und am Streaming-Dienst Hulu übernehmen. Damit rüstet sich der Hollywood-Riese nicht zuletzt für seinen geplanten Angriff auf Netflix im boomenden Markt für Fernsehdienste im Internet. Um den britischen Bezahlsender Sky, an dem Fox 39 Prozent hält, wird indes weiter mit Comcast gerangelt. (awp/mc/pg)

21st Century Fox
Walt Disney

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.