Amazon nimmt Verlust für Expansion in Kauf

Jeff Bezos
Jeff Bezos, CEO und Gründer von Amazon. (Foto: Amazon)

Jeff Bezos, CEO und Gründer Amazon. (Foto: Amazon)

Seattle – Der teure Expansionskurs brockt dem weltgrössten Online-Händler Amazon einen Verlust ein. Im zweiten Quartal verlor das US-Unternehmen unter dem Strich 7 Millionen US-Dollar, nachdem es im Vorjahreszeitraum noch einen hauchdünnen Gewinn einfahren konnte. Anleger waren überrascht; nachbörslich fiel die Aktie am Donnerstag um 2 Prozent.

Amazon nimmt das Minus allerdings bewusst in Kauf: Mit eigenen Produkten wie den Kindle-Tablets und Kampfpreisen im Sortiment versucht der Konzern, seinen Marktanteil stetig zu vergrössern. Auch der Aufbau neuer Versandzentren geht ins Geld.

Umsatz steigt kräftig
Der Lohn der Mühe: Amazon wächst weiterhin rasant. Der Umsatz stieg um 22 Prozent auf 15,7 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen am Sitz in Seattle mitteilte. Besonders stark legte dabei das wichtige Geschäft im Heimatmarkt zu, während der Ausbau des internationalen Zweigs hinterherhinkte.

In Deutschland hatte Amazon zuletzt mit Streiks Schlagzeilen gemacht. Beschäftigte der Versandzentren legten mehrfach die Arbeit nieder. Sie kämpfen für höhere Löhne, Amazon will dem aber nicht nachgeben. Das Unternehmen hat in Deutschland acht Versandlager und rund 9.000 Mitarbeiter. Ein neuntes Logistikzentrum entsteht gerade. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.