Arbeitslosigkeit in Frankreich erneut gestiegen

François Hollande

Staatspräsident François Hollande. (Foto: Présidence de la République – P. Segrette)

Paris – Die Arbeitslosigkeit in Frankreich ist erneut gestiegen. Ende November lag die Zahl der Menschen ohne Job im Vergleich zum Vormonat um 0,5 Prozent höher. Nach Angaben des Arbeitsministeriums in Paris vom Donnerstag wurden 3’293’000 Franzosen ohne Arbeit gezählt. Damit verzögert sich der von Präsident François Hollande mehrfach bis Jahresende angekündigte Rückgang der Arbeitslosenzahlen erneut.

In einer Reaktion aus dem Élysée-Palast sagte Hollande allerdings, die Trendwende sei «in vollem Gang». Der Staatschef berief sich dabei auf die Oktoberzahlen – damals war die Arbeitslosigkeit stärker zurückgegangen (minus 20’500) als sie nun gestiegen ist (plus 17’800). Hollande sprach von einem «täglichen Kampf», eine nachhaltige Senkung der Arbeitslosigkeit sei «in Reichweite».

Im Vergleich zu Deutschland liegt die Arbeitslosigkeit in der zweitgrössten Volkswirtschaft der Euro-Zone etwa doppelt so hoch. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.