BHP bereitet kein Milliarden-Angebot für Woodside vor

Marius Kloppers

BHP-CEO Marius Kloppers.

Sydney – Der australisch-britische Rohstoffkonzern BHP Billiton hat Spekulationen über eine mögliche Milliarden-Übernahme des Flüssiggas-Giganten Woodside Energy zurückgewiesen. BHP bereite kein Übernahmeangebot für Woodside Energy Ltd vor, erklärte der Konzern am Montag in Sydney.

Nach Presseberichten soll BHP mit Shell Gespräche geführt haben, um den Shell-Anteil von 24 Prozent an Woodside zu erwerben. Ziel sei es, Woodside gänzlich zu übernehmen. Woodside mit Sitz in Perth ist Australiens grösster Ölproduzent und gehört zu den weltgrössten Flüssiggas-Produzenten. BHP habe keine Erklärung dafür, worauf die Spekulationen beruhten, teilte der Konzern in einer Stellungnahme für die australische Börsenaufsicht mit. An den Aktienmärkten lösten die Übernahmegerüchte weltweit Kurssprünge bei Rohstofftiteln aus. Woodside wird mit etwa 49 Milliarden US-Dollar bewertet. Die BHP-Aktie legte zeitweilig an der Londoner Börse um 2,42 Prozent auf 2648,00 Pence zu. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.