Börse Kairo ausser Rand und Band

Börse Kairo ausser Rand und Band

von Gérard Al-Fil

Die Egyptian Stock Exchange (EGX) in Kairo ist seit Anfang Jahr mit Abstand der beste arabische Aktienmarkt. Seit dem 1. Januar schoss der EGX-30 Index um 25,20% in die Höhe (Stand: per 29. Januar). Erst weit dahinter folgt der Dubai Financial Market mit einem Zugewinn von 3,56% im selben Zeitraum.

Gefragt sind auf dem Kairoer Parkett insbesondere die Aktien der Orascom Telecom und Orascom Construction. Beide Papiere werden auch an der Börse Stuttgart gehandelt.

Licht am Horizont, niedrige Bewertungen
Der Grund für den Run auf Ägypten: Ein Jahr nach dem Sturz des Mubarak-Regimes durch das Militär ist der Ausnahmezustand aufgehoben. Das erste frei gewählte Parlament hat sich konstituiert, etwa 70 Prozent der Abgeordneten sind Religiöse.

Ausserdem liegen die meisten Aktienwerte auf dem Ramschtisch, weil die EGX im 2011 fast um die Hälfte eingebrochen war.

Auch ausländische Investoren kehren an den Nil zurück. Die Hysterie um eine Machtübernahme der Muslimbrüder ist verflogen. Deutsche Bank Mttelost-Chairman Henry Azzam sagt: «Keine Angst vor Islamisten! Das Modell Türkei zeigt, dass siche eine religiöse Regierung und wirtschaftlicher Fortschritt nicht ausschliessen.»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.