Büroartikel: Staples übernimmt Konkurrenten Office Depot

Staples

Framington – Die US-Büroartikel-Kette Staples übernimmt den Konkurrenten Office Depot. Pro Aktie zahle Staples 7,25 Dollar in bar sowie 0,2188 Dollar in eigenen Anteilsscheinen, wie die beiden Unternehmen mitteilten. Der Kaufpreis entspreche einer Prämie von 44 Prozent auf den Schlusskurs der Aktie von Office Depot vom Montag, bevor die ersten Berichte über Übernahmeverhandlungen aufgekommen waren. Bei dem Deal wird Office Depot mit elf Dollar pro Aktie und insgesamt 6,3 Milliarden Dollar bewertet.

Der gemeinsame Jahresumsatz soll 39 Milliarden Dollar erreichen. Staples rechnet damit, die jährlichen Kosten durch die Übernahme um mindestens eine Milliarde Dollar senken zu können. Am Dienstag hatte das «Wall Street Journal» unter Berufung auf eingeweihte Kreise bereits von fortgeschrittenen Verhandlungen berichtet. In dem Artikel hatte es allerdings auch geheissen, die geballte Marktmacht könne die US-Wettbewerbshüter auf den Plan rufen. Office Depot hatte 2013 bereits den Rivalen OfficeMax geschluckt.

Neue Player auf dem Markt
Jedoch habe sich die Marktsituation in den letzten Jahren durch den Einstieg des Online-Riesen Amazon oder grosser Einzelhändler wie Wal-Mart und Target in das Geschäft mit Büroartikeln stark verändert. Staples dürfte die Übernahme zudem gut vorbereitet haben. Man habe bereits seit September verhandelt, heisst es in der Mitteilung. Der Hedgefonds Starboard Value, der sechs Prozent an Staples und zehn Prozent an Office Depot hält, dürfte den Zusammenschluss begrüssen. Er hatte im Januar bereits Druck dafür gemacht. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.