Carrefour senkt nach Gewinnrückgang Dividende 2011

Lars Olofsson

Carrefour-Chef Lars Olofsson.

Paris – Der weltweit zweitgrösste Handelskonzern Carrefour hat nach einem Gewinnrückgang die Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr kräftig gekürzt. Nach 1,08 Euro pro Anteilsschein, die im Jahr 2010 an die Aktionäre flossen, will der Metro-Konkurrent für 2011 nur noch 0,52 Euro zahlen. Dies teilte Carrefour am Donnerstag in Paris mit.

Der Gewinn ging nach einem schwachen vierten Quartal wegen eines schlechten Weihnachtsgeschäfts und Sondereffekten im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 371 Millionen Euro zurück. Im Vorjahr standen noch 433 Millionen Euro in der Bilanz. Damit übertraf Carrefour die durchschnittliche Analystenerwartung von 342 Millionen Euro. Beim Umsatz verbuchte der Handelskonzern dank der Nachfrage aus den Schwellenländern einen Anstieg auf 81,3 Milliarden Euro (VJ: 80,5). Die Nettoverschuldung wurde weiter zurückgeführt und lag Ende 2011 bei 6,9 Milliarden Euro nach rund 8 Milliarden Euro vor einem Jahr. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.