Carrefour will nach Gewinnplus Dividende erhöhen

Georges Plassat

Carrefour-Chef Georges Plassat.

Paris – Europas grösster Handelskonzern Carrefour hat im abgelaufenen Geschäftsjahr dank der Nachfrage in Lateinamerika und Asien mehr verdient. Unter dem Strich sei der Gewinn leicht um 0,3 Prozent auf 1,26 Milliarden Euro gestiegen, teilte Carrefour am Mittwoch in Paris mit. An die Aktionäre will der Konzern eine höhere Dividende von 0,62 (VJ: 0,58) Euro je Aktie ausschütten. Analysten hatten im Schnitt mit 0,60 Euro gerechnet.

Das operative Ergebnis kletterte im vergangenen Jahr um 5,3 Prozent auf 2,24 Milliarden Euro. Wegen des schwachen Europageschäfts sank der Umsatz nach endgültigen Zahlen um ein Prozent auf rund 75 Milliarden Euro. Carrefour hatte Mitte Januar bereits Umsatzzahlen für das vierte Quartal und das Gesamtjahr vorgelegt.

Weitere Expansion in Schwellenländern
In den Schwellenländern will Carrefour die Expansion weiter vorantreiben, hiess es. Besonders in China und Brasilien sehen die Franzosen grosses Potenzial. Insgesamt will der Konzern im laufenden Jahr 2,4 bis 2,5 Milliarden Euro investieren. Die Franzosen haben in den vergangenen Jahren bereits viel Geld in neue Läden, besseren Service und niedrigere Preise gesteckt, um Kunden zurückzugewinnen. (awp/mc/ps)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.