Colgate-Palmolive kappt nach schwachem Quartal Prognose

Colgate-Palmolive
(Foto: Colgate-Palmolive)

New York – Der US-Konsumgüterkonzern Colgate-Palmolive kappt nach einem schwachen zweiten Quartal seine Erwartungen an das laufende Jahr. Der Umsatz werde in diesem Jahr nur um einen niedrigen einstelligen Prozentsatz wachsen, teilte der Hersteller von Colgate-Zahnpasta, Palmolive-Seife und Ajax-Haushaltsreiniger in New York mit. Ursprünglich hatte Konzernchef Ian Cook ein Plus von 4 bis 7 Prozent angepeilt, aber bereits im April gewarnt, dass das Wachstum voraussichtlich leicht darunter liegen werde. Dabei rechnet er Währungsschwankungen sowie den Kauf oder Verkauf von Unternehmensteilen jeweils heraus.

Im zweiten Quartal verbuchte Colgate-Palmolive infolge geringerer Verkaufszahlen und ungünstiger Währungskurse einen Umsatzrückgang von 0,5 Prozent auf 3,8 Milliarden US-Dollar (3,3 Milliarden Euro). Aus eigener Kraft stagnierte der Umsatz. Preiserhöhungen konnten dies nicht auffangen. Der Gewinn ging im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 13 Prozent auf 524 Millionen Dollar zurück. Beim um Sondereffekte bereinigten Gewinn je Aktie traf das Unternehmen die Erwartungen der Branchenexperten. Die Aktie verlor im vorbörslichen New Yorker Handel dennoch rund 1,7 Prozent an Wert. (awp/mc/pg)

Colgate-Palmolive

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.