Drei Vorwahlen, drei Siege

Mitt Romney

Mitt Romney auf der Zielgeraden in Richtung Obama-Herausforderung.

Washington – Mitt Romney hat wie erwartet die Vorwahlen der Republikaner in den US-Bundesstaaten Wisconsin, Maryland und Washington D.C. gewonnen. Gemäss verschiedenen Hochrechnungen setzte er sich in allen Bundesstaaten vor Rick Santorum durch, am grössten war der Vorsprung mit rund 20 % in Maryland.

Gemäss einer Hochrechnung von CNN hat Romney nun 648 Delegiertenstimmen gewonnen, deutlich mehr als die Hälfte der benötigten 1144 Delegierten.

Der Kontrahent heisst Obama, nicht Santorum
Die Krönung zum Herausforderer von Präsident Barack Obama dürfte Romney endgültig nicht mehr zu nehmen sein. Bei seiner Dankesrede ging er denn wie schon seit Wochen auch nicht auf seinen Herausforderer Santorum ein, sondern präsentierte sich demonstrativ als Herausforderer von Obama.

Santorum hat zwar keine Chance mehr, aber die will er umso intensiver nutzen. Er kündigte an, er hoffe am 24. April auf einen Sieg in seiner Heimat Pennsylvania und auf weitere Erfolge im Mai, wenn Vorwahlen in eher konservativen Bundesstaaten stattfinden. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.