Hilti vollzieht Generationenwechsel an der Spitze

Hilti vollzieht Generationenwechsel an der Spitze
Jahangir (Jan) Doongaji, designierter CEO und Konzernchef der Hilti Aktiengesellschaft. (Foto: Hilti)

Schaan – Der Liechtensteiner Baugerätehersteller Hilti vollzieht in den nächsten zwei Jahren einen Generationenwechsel an der Spitze: Verwaltungsratspräsident Heinrich Fischer wird nach dem Erreichen der maximalen Amtszeit von 15 Jahren Ende 2022 zurücktreten.

Sein Nachfolger werde Konzerchef Christoph Loos, wie die mit ihren roten Bohrmaschinen bekannt gewordene Industriegruppe am Donnerstag auf der Bilanzmedienkonferenz ankündigte. Loos (1968) hat seit 2014 den Vorsitz der Konzernleitung inne, der er seit 2007 angehört.

Neuer Konzernchef werde Jahangir (Jan) Doongaji. Der indisch-schweizerische Doppelbürger mit Jahrgang 1967 ist seit dem Jahr 2000 im Unternehmen und seit acht Jahren in der Konzernleitung.

Nur Interne in Konzernleitung berufen
Zudem werde Finanzchef Matthias Gillner am 1. Januar 2023 Mitglied des Verwaltungsrats sowie Trustee des Family Trusts. Gillner sitzt seit 2011 in der Konzernleitung, wo er ausser für Finanzen auch für Steuern, Personal, IT, Konzernentwicklung und das globale Energie- & Industriegeschäft verantwortlich ist.

Sein Nachfolger werde Felix Hess, der gegenwärtig die Finanzen und das Controlling leitet. Er werde ab Januar 2023 Mitglied der Konzernleitung und die Verantwortung für die Bereiche Finanzen, Personal, IT und Unternehmensentwicklung übernehmen, hiess es.

Dagegen werde Stefan Nöken (1965) nach 22 Jahren Betriebszugehörigkeit aufgrund der Amtszeitbeschränkung Ende 2021 aus der Konzernleitung ausscheiden und Verwaltungsratsmandate in anderen Unternehmen und Institutionen übernehmen. Seine Verantwortlichkeit für die Befestigungstechnik sowie für den Brandschutz bekomme Tassilo Deinzer, derzeit Leiter des Geschäftsbereichs Power Tools & Accessories. Deinzer zieht ab Anfang nächsten Jahres in die Konzernleitung ein.

Gleichzeitig wird Thomas Hillbrand, derzeit Leiter des Geschäftsbereichs Messsysteme, ab 1. Januar 2022 Mitglied der Konzernleitung. Dort hat er die Verantwortung für das Geschäftsfeld Elektrogeräte & Zubehör.

«Wir sind stolz darauf, dass wir erneut ausschliesslich interne Teammitglieder in unsere Konzernleitung berufen konnten», erklärte Michael Hilti, der Ehrenpräsident des Verwaltungsrats. «Sie alle haben Führungsqualität, hohe Leistungsbereitschaft sowie eine nachhaltige Mitarbeiterentwicklung unter Beweis gestellt. Dieses Vorgehen wende der Konzern seit vielen Jahren erfolgreich an. «Mit dem bevorstehenden Generationswechsel gewährleisten wir Kontinuität.»

Wechsel auch im Verwaltungsrat
Im Verwaltungsrat kommt es noch zu weiteren Rochaden: So wird Verwaltungsrat Pius Baschera, der auch noch Trustee und Sprecher der Trustees des Family Trusts ist, nach einer 44-jährigen Hilti-Karriere Ende 2022 nach Erreichen der maximalen Amtszeit von 15 Jahren von allen seinen Funktionen zurücktreten. Baschera war während seiner Laufbahn auch CEO und Verwaltungsratspräsident.

Bascheras Amt als Sprecher der Trustees des Family Trusts erhält ab 2023 Marco Meyrat, der derzeit Trustee des Family Trusts, Präsident der Hilti Foundation und Mitglied des Verwaltungsrats ist.

Michèle Frey-Hilti, die Tochter von Ehrenpräsident Michael Hilti werde im April 2022 als Vertreterin der Familie Hilti Mitglied des Verwaltungsrats. Sie ist derzeit Geschäftsführerin der Hilti Family Foundation.

Verwaltungsrat Kim Fausing wird im April 2022 seine maximale Amtszeit erreichen und von seiner Funktion zurücktreten. Er werde durch ein neues externes Verwaltungsratsmitglied ersetzt, schrieb Hilti. (awp/mc/ps)

Hilti AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.